Schlafstörungen

Eine unru­hi­ge Nacht von Zeit zu Zeit das kennt jeder. Doch wann han­delt es sich um eine Schlaf­stö­rung? Wel­che For­men von Schlaf­stö­run­gen gibt es und wie kann ich die­se behan­deln? Was kann ich selbst mit Haus­mit­teln machen und wann soll­te ich zum Arzt gehen?

All die­se Fra­gen beant­wor­ten wir in unse­rem aus­führ­li­chen Rat­ge­ber über Schlaf­stö­run­gen. Wir geben einen struk­tu­rier­ten Über­blick und geben kon­kre­te Tipps was zu tun ist. Wir hel­fen dir wie­der bes­ser zu schla­fen. Denn oft hel­fen schon unse­re Schlaf­tipps oder Haus­mit­tel um wie­der gut zu schlafen.

Für alle spe­zi­fi­schen Schlaf­stö­run­gen haben wir eige­ne Rat­ge­ber geschrie­ben. Soll­ten Dir Infor­ma­tio­nen feh­len, dann schreib uns ger­ne unter info@deinschlaf.com. Wir wer­den unser bes­tes ermög­li­chen, dein Anlie­gen zu beantworten.

Schlaf­wan­deln bei Kindern

Du bist gera­de auf dem Weg ins Bett und plötz­lich kommt dir Dein Kind auf der Trep­pe ent­ge­gen. Dabei wirkt es sehr abwe­send und läuft ziel­stre­big an Dir vor­bei die Trep­pe her­un­ter. Schlaf­wan­deln bei Kin­dern ist kei­ne Sel­ten­heit. Aller­dings besteht dabei immer auch eine Unfall­ge­fahr! Hier erfährst Du, war­um Dein Kind schlaf­wan­delt und was Du dabei tun kannst. 

Schlafwandeln bei Kindern

Schlech­ter schla­fen bei Vollmond?

Der Mond scheint hell in Dein Zim­mer und trübt alles in ein schum­me­ri­ges Licht. Unru­hig wälzt Du dich von einer Sei­te zur ande­ren. Nor­ma­ler­wei­se kannst Du gut schla­fen ohne den Roll­la­den her­un­ter zu las­sen. Doch heu­te Nacht kommst Du ein­fach nicht zur Ruhe. Schwe­ren Her­zens quälst Du dich aus Dei­nem Bett her­aus, stehst auf und lässt den Roll­la­den her­un­ter. Nach­dem Du nun end­lich die erhol­sa­me Dun­kel­heit hast kannst Du wie­der ein­schla­fen. Doch war­um schla­fen man­che Men­schen bei Voll­mond eigent­lich schlechter?
Wir erklä­ren Dir war­um Voll­mond Dei­nen Schlaf beein­träch­ti­gen kann und was Du dage­gen tun kannst.

Schlechter schlafen bei Vollmond?

Wie wirkt sich die Zeit­um­stel­lung auf Dei­nen Schlaf aus?

Jähr­lich wer­den am letz­ten Sonn­tag im März und im Okto­ber die Uhren in Deutsch­land umge­stellt. Doch wie wirkt sich die Zeit­um­stel­lung eigent­lich auf Dei­nen Schlaf aus? Bald ist es wie­der soweit und am 31. Okto­ber 2021 wird die Uhr in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag um 3 Uhr nachts auf 2 Uhr zurück­ge­stellt. Die Nacht ist damit sozu­sa­gen eine Stun­de län­ger. Mor­gens wird es dann wie­der frü­her hell und abends aber auch frü­her dun­kel. Wir erklä­ren dir wie sich die Zeit­um­stel­lung auf Dich, Dei­nen Kör­per und Dei­nen Schlaf aus­wirkt und wel­che Tipps für eine bes­se­re Umstel­lung hel­fen können.

Wie wirkt sich die Zeitumstellung auf Deinen Schlaf aus?

Herz­ra­sen beim Einschlafen

Vor einer wich­ti­gen Prü­fung, dem ers­ten Date oder einer schwie­ri­gen Situa­ti­on klopft einem das Herz oft bis zum Hals. Eini­ge Men­schen haben jedoch auch Herz­ra­sen beim Ein­schla­fen. Dies kann oft dazu füh­ren, dass die Betrof­fe­nen nicht ein­schla­fen kön­nen und die Schlaf­dau­er- und qua­li­tät deut­lich gemin­dert wird. Die Angst vor einem Herz­in­farkt oder ähn­li­chem hilft trägt auch nicht zur Beru­hi­gung bei. Hier erfährst Du wel­che Ursa­chen Dein Herz­ra­sen beim Ein­schla­fen haben kann und was Du dage­gen tun kannst.

Herzrasen beim Einschlafen

Hüft­schmer­zen beim Schla­fen — was kann die Ursa­che sein?

Die Hüf­te schmerzt nicht nur bei Bewe­gung, son­dern auch wenn Du Dich abends ins Bett oder aufs Sofa legst? Die Schmer­zen rau­ben Dir viel­leicht sogar den Schlaf? Vie­le Men­schen lei­den an Schmer­zen im Bereich der Hüf­te — wenn auch Du hier Beschwer­den hast, bist Du also nicht allein. Doch woher kom­men die Hüft­schmer­zen und was kannst Du dage­gen tun? In die­sem Arti­kel erfährst Du mehr zum The­ma Hüft­schmer­zen, ihren Ursa­chen und ihrer Behandlung.

Hüftschmerzen beim Schlafen

Ich wache nachts auf und friere

“Ich wache nachts auf und frie­re. War­um?” Stellst auch Du dir die­se Fra­ge? Nächt­li­ches Frie­ren kann auf gesund­heit­li­che Pro­ble­me hin­deu­ten und soll­te nicht unbe­ach­tet gelas­sen wer­den. Ob kal­te Hän­de, Füße oder eine Käl­te am gan­zen Kör­per — all dies soll­test Du nicht auf die leich­te Schul­ter neh­men. Hier erfährst Du wel­che Ursa­chen nächt­li­ches Frie­ren haben kann und was Du dage­gen tun kannst. 

Ich wache nachts auf und friere

Nar­ko­lep­sie — erfah­re mehr zu den Ursa­chen der Erkrankung

Die Nar­ko­lep­sie ist eine Krank­heit, bei der Dein Schlaf-Wach-Rhyth­mus völ­lig durch­ein­an­der ist. Obwohl Du genug schläfst, hast Du tags­über Schlaf­at­ta­cken, die Du nicht ver­hin­dern kannst. Meis­tens begin­nen die­se Schlaf­at­ta­cken im Kin­des­al­ter, zwi­schen 10 und 20 Jah­ren. Män­ner sind von die­ser Erkran­kung ins­ge­samt häu­fi­ger betrof­fen als Frau­en. Doch was sind die Ursa­chen die­ser Erkran­kung und kann man die­se Nach­wei­sen? Sind gene­ti­sche Ver­än­de­run­gen vor­han­den und wenn ja, wird auch Dei­ne Fami­lie an der Nar­ko­lep­sie erkran­ken? Hier erfährst Du mehr zu den Ursa­chen und ihrem Nachweis.

Narkolepsie - erfahre mehr zu den Ursachen der Erkrankung

Nar­ko­lep­sie — erfah­re mehr über die Sym­pto­me der Erkrankung

Die Nar­ko­lep­sie ist eine Erkran­kung, bei der Dein Schlaf-Wach-Rhyth­mus gestört ist. Dadurch kommt es unter ande­rem zu einer sehr star­ken Tages­schläf­rig­keit, gegen die Du nicht ankämp­fen kannst. In der Regel zeigt sich die­se Erkran­kung bereits in der Kind­heit. Obwohl Du genug schläfst, fal­len Dir dann die Augen zu oder Du ver­lierst sogar Dei­ne kom­plet­te Mus­kel­span­nung. Wei­te­re Sym­pto­me kön­nen eine Schlaf­läh­mung, Hal­lu­zi­na­tio­nen oder wei­te­re Schlaf­stö­run­gen sein. Außer­dem tre­ten häu­fig auf unspe­zi­fi­sche Sym­pto­me auf, bei­spiels­wei­se eine Gewichts­zu­nah­me, Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen oder Depressionen.

Narkolepsie - erfahre mehr über die Symptome der Erkrankung

Schlaf­lo­sig­keit — wenn das sonst erhol­sa­me Bett zur Qual wird

In der Medi­zin wird Schlaf­lo­sig­keit auch als “Insom­nie” bezeich­net. Betrof­fe­ne haben dabei durch­aus kein Pro­blem zu schla­fen, jedoch sind tie­fe Schlaf­pha­sen ver­kürzt oder das Ein­schla­fen fällt sehr schwer. Dabei ist es nichts schlim­mes, wenn man kurz­zei­tig unter einer Schlaf­lo­sig­keit lei­det. Von einer Insom­nie spricht man, wenn der Betrof­fe­ne län­ger als ein hal­bes Jahr mit der Schlaf­lo­sig­keit zu kämp­fen hat. Dabei sind Frau­en ver­stärkt von der chro­ni­schen Schlaf­lo­sig­keit betroffen.

Schlaflosigkeit - wenn das sonst erholsame Bett zur Qual wird

REM Schlaf­stö­rung

In der REM Schlaf­pha­se träumst Du inten­siv und Dei­ne Augen bewe­gen sich in schnel­len Bewe­gun­gen. Viel­leicht träumst Du von einem auf­re­gen­den Aben­teu­er oder auch nur von einem Urlaub am Strand. Man­che Men­schen träu­men jedoch sehr inten­siv und aktiv. Eine REM Schlaf­stö­rung ist eine ernst­zu­neh­men­de Erkran­kung, die Dich und ande­re gefähr­den kann und von einem Arzt behan­delt wer­den soll­te. Fin­de hier her­aus wel­chen Ein­fluss die REM Schlaf­pha­se und eine REM Schlaf­stö­rung auf Dich und Dei­nen Kör­per hat.

REM Schlafstörung
Scroll to Top