Schlafstörungen

Eine unru­hi­ge Nacht von Zeit zu Zeit das kennt jeder. Doch wann han­delt es sich um eine Schlaf­stö­rung? Wel­che For­men von Schlaf­stö­run­gen gibt es und wie kann ich die­se behan­deln? Was kann ich selbst mit Haus­mit­teln machen und wann soll­te ich zum Arzt gehen?

All die­se Fra­gen beant­wor­ten wir in unse­rem aus­führ­li­chen Rat­ge­ber über Schlaf­stö­run­gen. Wir geben einen struk­tu­rier­ten Über­blick und geben kon­kre­te Tipps was zu tun ist. Wir hel­fen dir wie­der bes­ser zu schla­fen. Denn oft hel­fen schon unse­re Schlaf­tipps oder Haus­mit­tel um wie­der gut zu schlafen.

Für alle spe­zi­fi­schen Schlaf­stö­run­gen haben wir eige­ne Rat­ge­ber geschrie­ben. Soll­ten Dir Infor­ma­tio­nen feh­len, dann schreib uns ger­ne unter info@deinschlaf.com. Wir wer­den unser bes­tes ermög­li­chen, dein Anlie­gen zu beantworten.

Schlaf­man­gel — schnel­le Tipps für einen bes­se­ren Schlafrythmus

In Deutsch­land lei­den rund 10% aller Arbeit­neh­mer unter Schlaf­man­gel. Das kommt daher, dass vie­le Men­schen Durschlaf­s­stö­run­gen, EIn­schlaf­s­stö­run­gen oder eine gene­rell schlech­te Schlaf­qua­li­tät haben. Dabei sind Frau­en leicht erhöht von Schlaf­stö­run­gen betrof­fen. Natür­lich hat jeder mal eine schlech­te Nacht oder kann aus ande­ren Grün­den nicht sei­ne opti­ma­le Schlaf­zeit errei­chen. Was kannst Du tun um mög­lichst gut zu schla­fen und dem Schlaf­man­gel vor­zu­beu­gen? Und was hat es mit Schlaf­man­gel über­haupt auf sich? 

Zähneknirschen - Folgen und Symptome der Erkrankung

Zäh­ne­knir­schen — Fol­gen und Sym­pto­me der Erkrankung

Du knirschst nachts mit den Zäh­nen und möch­test wis­sen, wel­che Fol­gen das für Dei­nen Kör­per hat? Oder Du lei­dest unter Sym­pto­men, die durch Zäh­ne­knir­schen her­vor­ge­ru­fen wer­den könn­ten, und willst mehr erfah­ren? In die­sem Arti­kel erfährst Du, wel­che Fol­gen das Zäh­ne­knir­schen hat. Dabei geht es nicht nur um die Fol­gen für dei­ne Zäh­ne, son­dern auch die Beschwer­den im Bereich des Kie­fer­ge­lenks oder ande­re Fol­gen wie bei­spiels­wei­se Kopf- und Nackenschmerzen.

Zähneknirschen - Ursachen der Erkrankung sind vielfältig

Zäh­ne­knir­schen — Ursa­chen der Erkran­kung sind vielfältig

Zäh­ne­knir­schen ent­steht durch das unbe­wuss­te Auf­ein­an­der­pres­sen der Zäh­ne, vor allem in der Nacht. Die­ses Zäh­ne­knir­schen wird auch Bru­xis­mus genannt. Die Ursa­chen des Bru­xis­mus sind viel­fäl­tig: Psy­chi­sche und kör­per­li­che Risi­ko­fak­to­ren spie­len eine Rol­le. Dazu zäh­len unter ande­rem chro­ni­scher Stress, erhöh­ter Kaf­fee- und Alko­hol­kon­sum oder Erkran­kun­gen wie das Schlaf­apnoe-Syn­drom. Mehr zu den Ursa­chen des Zäh­ne­knir­schens erfährst Du in die­sem Artikel.

Zähneknirschen nachts: So findest Du raus, ob du betroffen bist

Zäh­ne­knir­schen nachts — so fin­dest du her­aus, ob du betrof­fen bist

Vie­le Men­schen knir­schen nachts mit den Zäh­nen, die­ses Zäh­ne­knir­schen wird auch Bru­xis­mus genannt. Oft merkt man selbst gar nicht, dass man mit den Zäh­nen knirscht. Sym­pto­me wie schmerz­emp­find­li­che Zäh­ne oder ein Kna­cken im Kie­fer­ge­lenk kön­nen Dir hel­fen, den Bru­xis­mus zu erken­nen. Es lohnt sich auch, auf die Ursa­chen des Bru­xis­mus zu ach­ten. In die­sem Arti­kel erfährst du außer­dem, wie der Zahn­arzt oder Kie­fer­or­tho­pä­die die Dia­gno­se stellt. 

Zähneknirschen bei Kindern

Zäh­ne­knir­schen bei Kin­dern — ist das nor­mal oder soll­test Du etwas tun?

Vie­len Eltern fällt auf, dass ihr Kind nachts mit den Zäh­nen knirscht. Bis zu einem gewis­sen Alter ist das ganz nor­mal und gehört zur Ent­wick­lung des Gebis­ses Dei­nes Kin­des dazu. Aber auch bei Kin­dern kann Zäh­ne­knir­schen, der soge­nann­te Bru­xis­mus, eine Erkran­kung sein. Mög­li­che Ursa­chen sind zum Bei­spiel Stress in der Schu­le oder Mob­bing. Ab wann Du mit dei­nem Kind zum Arzt gehen soll­test und was der Arzt für Dein Kind tun kann, erfährst Du in die­sem Artikel.

Atem­aus­set­zer in der Nacht — alles noch nor­mal oder doch gefährlich?

Vie­le Leu­te ken­nen das erschre­cken­de Gefühl in der Nacht plötz­lich auf­zu­wa­chen und ein Gefühl der Luft­not zu haben. Das kann ein­fach an einem schlech­ten Traum lie­gen oder an einem lau­ten Geräusch von drau­ßen. Was aber wenn Dir mehr­mals nächt­lich die Luft weg­bleibt? Ist das alles noch nor­mal? Wenn du zu den 5% der Deut­schen gehörst, die an einer Schlaf­apnoe lei­den, soll­test Du einen Spe­zia­lis­ten auf­su­chen und Dich bera­ten las­sen! Atem­aus­set­zer kön­nen Dir nicht nur den Schlaf ver­mie­sen, son­dern auch lebens­ge­fähr­lich sein.

shoulder and back

Wie schla­fen nach einer Schulter-OP?

Nach einer OP kann das Schla­fen zur ech­ten Her­aus­for­de­rung wer­den. Vor allem nach einer Schul­ter OP ist der Schlaf der Betrof­fe­nen oft stark beein­träch­tigt. Fragst auch Du Dich, wie Du nach einer Schul­ter OP schla­fen sollst, fin­dest Du hier eine Ant­wort! Die Hei­lung nach einer Schul­ter OP nimmt of eini­ge Mona­te in Anspruch und mit eini­gen Ein­schrän­kun­gen ver­bun­den. Um die Hei­lung opti­mal zu gewähr­leis­ten ist erhol­sa­mer Schlaf wich­tig, um Dei­nem Kör­per genü­gend Zeit für die Rege­ne­ra­ti­on zu geben.

Schlaf­apnoe — Was genau ist das und wie musst Du dich verhalten?

Du wachst schweiß­ge­ba­det auf und hast einen kur­zen Atem? Du ver­merkst, dass Dir in der Nacht die Luft weg­bleibt? Unru­hi­ge Näch­te und schlech­ten Schlaf kennt jeder, was aber wenn du tat­säch­lich an einer Krank­heit lei­dest, die dir den Tag ver­mie­sen kann? Eine mög­li­che Erkran­kung ist das Schlaf­apnoe-Syn­drom (SAS). Ein Syn­drom ist durch das Auf­tre­ten meh­re­rer Sym­pto­me defi­niert, wel­che von einer Ursa­che aus­ge­hen. Betrof­fe­ne haben ein stark gehemm­tes Belüf­tungs­sys­tem der Lun­ge, wodurch sich die Atem­we­ge ver­schlie­ßen. Fol­gen sind lau­tes Schnar­chen, Schweiß­aus­brü­che und unan­ge­neh­me Auf­weck­re­ak­tio­nen des Körpers.

Jetlag nach dem Fliegen - wie kann man es vermeiden?

Jet­lag nach dem Flie­gen — wie kann man es vermeiden?

Nach dem Flie­gen lei­den vie­le Men­schen unter dem soge­nann­ten Jet­lag. Das Word Jet­lag bezeich­net die Umstel­lung des Bio­rhyth­mus nach Lang­stre­cken­flü­gen. Die inne­re Uhr muss sich dann erst ein­mal an die neue Zeit­zo­ne anpas­sen. Bei Flü­gen in Rich­tung Osten dau­ert es dabei deut­lich län­ger, bis die inne­re Uhr sich umge­stellt hat. Wäh­rend die­ser Umstel­lung kommt es dann bei­spiels­wei­se zu Schlaf­stö­run­gen, Ver­dau­ungs­pro­ble­men und Kon­zen­tra­ti­ons­schwie­rig­kei­ten. In die­sem Arti­kel erfährst Du mehr über das Jet­lag und wie Du es schaffst, das Jet­lag mög­lichst schnell in den Griff zu bekommen.

Scroll to Top