Musik zum Einschlafen

Mit wel­cher Musik kannst Du am bes­ten einschlafen?

Ein­bil­dung, Kon­di­tio­nie­rung oder doch hilf­reich bei jedem? Vie­le Men­schen schwö­ren auf Musik zum Ein­schla­fen und grei­fen auf zum Bei­spiel lang­sa­me klas­si­sche Musik oder Blues zurück. So schla­fen eini­ge vie­le in einem lau­ten Gebiet in der Nähe von Flug­hä­fen oder Bahn­glei­sen und haben somit auch kei­ne Pro­ble­me bei einer lau­te­ren Geräusch­ku­lis­se zu schla­fen. So scheint es, gera­de bei einem Wech­sel des Schlaf­stand­orts in ein ruhi­ge­res Gebiet, extrem zu hel­fen, ein wenig Musik zum Ein­schla­fen zu hören. Häu­fi­ge Such­an­fra­gen sind hier­bei “lang­wei­li­ge musik” oder “schlaf­mu­sik”. Aber wel­che Töne dir am meis­ten hel­fen, oder ob es sich doch um ein Irr­tum han­delt, dass du bei Musik bes­ser schläfst, erfährst du in die­sem Artikel.

Tat­säch­lich kann jeder auf eine ande­re Art bes­ser ein­schla­fen. Schließ­lich hat beim ein­schla­fen alles mit Rou­ti­ne zu tun. So ist die Geräusch­ku­lis­se, die Du wie­der und wie­der beim ein­schla­fen höre in Dei­nem Kopf mit ein­schla­fen ver­bun­den. Es ist also auch mög­lich zu lau­tem Bau­stel­len­lärm ein­zu­schla­fen. Viel hat hier­bei mit der Jugend zu tun. In die­ser Zeit wer­den im Gehirn die am stärks­ten ver­an­ker­ten Asso­zia­tio­nen ver­bun­den. Du bist als Kind von Dei­nen Eltern in den Schlaf gesun­gen wor­den, dann wirst Du als Erwach­se­ner auch noch eher dazu ten­die­ren bei Musik bes­ser ein­schla­fen zu kön­nen. Wer in den Schlaf gele­sen wur­de, wird daher eher zu Hör­bü­chern ten­die­ren. Wer in einem einem Lärm­ge­biet auf­ge­wach­sen ist, wird eher Schwie­rig­kei­ten damit haben bei Stil­le ein­zu­schla­fen. Aber schließ­lich kannst Du Dich sel­ber “trai­nie­ren”. Vie­le wer­den auch sagen, dass sie am liebs­ten oder sogar am bes­ten am lau­fen­den Fern­se­her ein­schla­fen. Das kann auch sehr gut sein, wenn es immer wie­der vor­kommt, dass man vor dem Fern­se­her ein­schläft. Doch hier wird es eher schwie­rig. Du soll­test unbe­dingt dar­auf ach­ten, dass Du, wenn Du Geräu­sche zum ein­schla­fen nutzt, auf ruhi­ge und bere­chen­ba­re Geräu­sche zurück­greifst. Ein häu­fig gestör­ter Schlaf führt dazu, dass Dir die Kraft für den nächs­ten Tag fehlt. 

Musik hat auf Dein Befin­den sowohl emo­tio­na­len, als auch phy­si­schen und psy­chi­schen Ein­fluss. Musik kann Dich an etwas ganz bestimm­tes erin­nern. Die­se emo­tio­na­len Erin­ne­run­gen sind tief in Dei­nem Gehirn ver­an­kert. Sie kann dich so in, mit der Erin­ne­rung ver­bun­de­ne, Gefüh­le ver­set­zen. Nicht nur dadurch kann Dein Kör­per run­ter- bzw. hoch­fah­ren, son­dern auch durch ver­schie­de­ne Klän­ge oder Ton­wel­len. Vie­le Lie­der, die stark sol­che Ton­art ver­wen­den, brin­gen dich extrem schnell zum schla­fen. Lie­der aus den Gen­res Hip-Hop und Hea­vy Metal wir­ken dage­gen sehr beun­ru­hi­gend, da hier ver­mehrt über­ra­schen­de Effek­te ein­ge­baut sind.

Soll­test Du nun sagen, dass Musik die letz­te Mög­lich­keit ist, um bes­ser ein­zu­schla­fen, dann soll­test Du auch wis­sen, wie Du dei­ne Ein­schlaf­mu­sik aus­wählst. Tat­säch­lich gibt es kei­ne uni­ver­sal wirk­sa­me Musik für jeden Men­schen. Jedes Gehirn wird durch ande­re Musik ange­regt. Häu­fig ist Musik mit wel­cher Du auf­ge­wach­sen bist am bes­ten. Den­noch hilft Dir bei der Aus­wahl dei­ner Musik nur Dein eige­nes Ohr und viel Musik hören. Baue Dir in Dei­nem Strea­ming Por­tal eine Play­list mit all dei­nen Ein­schlaf­lie­dern. Dort kannst Du jedes Lied hin­zu­fü­gen bei dem Du schnell run­ter­kommst, dich ent­spannst und bei wel­chen Du schon tags­über leicht schläf­rig wirst.

Wenn Du doch lie­ber ande­re Tricks aus­pro­bie­ren möch­test, dann fin­dest du hier 5 Tipps für Dein per­fek­tes Ein­schlafri­tu­al. Falls Du kei­ne Play­list hast für gute Schlaf­mu­sik oder kei­ne Zeit hast eine zu erstel­len, dann fin­dest du unse­ren Geheim­tipp auf Spo­ti­fy.


Henry Kay

Hen­ry Kay

Hen­ry stu­diert Kul­tur- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten in Fried­richs­ha­fen und hat wäh­rend des Stu­di­ums gemerkt, wie stark sich der Schlaf auf die Belast­bar­keit und Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit aus­wir­ken. Hen­ry befasst sich inten­siv mit dem The­ma Schlaf und möch­te sein Wis­sen weitergeben.

Scroll to Top