Schlafen im Auto

Schla­fen im Auto — ist das gefähr­lich? Und was soll­test Du beachten?

Du willst spon­tan in den Urlaub star­ten, doch möch­test nicht im Hotel über­nach­ten? Dann bleibt neben dem Über­nach­ten im Van oder Zelt auch noch Dein eige­nes Auto als Alter­na­ti­ve. Doch ist das schla­fen im Auto unbe­denk­lich? Wor­auf Du dabei ach­ten musst haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Ist das Über­nach­ten im eige­nen Auto gefährlich?

Das Über­nach­ten im eige­nen Auto ist grund­sätz­lich unbe­denk­lich. Aller­dings gibt es eini­ge Din­ge, auf die Du ach­ten soll­test. So soll­test Du Dir zum Par­ken Dei­nes Autos zunächst einen geeig­ne­ten Ort aus­su­chen. Außer­dem ist es wich­tig, genug Decken oder war­me Klei­dung dabei­zu­ha­ben. Denn im Auto kann es nachts ganz schön kalt wer­den. Auf­grund der Brand­ge­fahr soll­test Du Heiz­de­cken und ähn­li­che Pro­duk­te dabei eher ver­mei­den. Wenn es das Wet­ter und die Umge­bung zulas­sen, kannst Du außer­dem die Fens­ter Dei­nes Autos einen Spalt breit offen las­sen. So ver­hin­derst Du, dass es in der Nacht all­zu sti­ckig in Dei­nem Auto wird — vor allem, wenn Du das Auto mit einer wei­te­ren Per­son teilst. 

Die wich­tigs­ten Punk­te hier noch ein­mal kurz zusammengefasst:

  • Geeig­ne­ter Schlafplatz
  • Für aus­rei­chend war­me Umge­bung sorgen
  • Sauer­stoff­ge­halt durch offe­ne Fens­ter erhöhen
  • Ver­zicht auf Heizdecken

Ist das Schla­fen im eige­nen Auto erlaubt?

Grund­sätz­lich spricht nichts dage­gen, im eige­nen Auto zu über­nach­ten. Die Über­nach­tung ist in Deutsch­land aller­dings gewis­sen Regeln unter­wor­fen. So ist das soge­nann­te Wild-Cam­pen in Deutsch­land nicht erlaubt. Ein mehr­tä­gi­ger Auf­ent­halt ist also nur mög­lich, wenn Du Dir einen dafür geeig­ne­ten Cam­ping-Platz suchst. Für eine ein­zel­ne Nacht ist das Über­nach­ten an einem belie­bi­gen Stra­ßen­rand aller­dings in der Regel erlaubt, wenn die Ruhe­pau­se nach einer lan­gen Fahrt not­wen­dig ist, um Dei­ne Sicher­heit und die Sicher­heit der ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht zu gefähr­den. Abge­se­hen von spe­zi­ell aus­ge­wie­se­nen Cam­ping-Ver­bo­ten, Pri­vat­ge­län­de oder Hal­te­ver­bo­ten kannst Du also für eine Nacht pro­blem­los Dein Auto als Unter­kunft nutzen.

Schla­fen im eige­nen Auto — wie berei­test Du dich vor?

Um Dich auf das Über­nach­ten in Dei­nem Auto vor­zu­be­rei­ten, soll­test Du eini­ge Din­ge beach­ten. Hier eine kur­ze Liste:

  • Ver­pfle­gung orga­ni­sie­ren (Was­ser, Essen, ggf. Medikamente)
  • Wär­men­de Decken, Schlaf­sä­cke oder Klei­dung mitnehmen
  • Auto auf Unge­zie­fer und ähn­li­ches untersuchen
  • Gefähr­li­che Uten­si­li­en wie Heiz­de­cken, Gas­ko­cher usw. ausschalten
  • Suche eines geeig­ne­ten Parkplatzes
  • Tele­fon für Notfälle

Auch im Som­mer kann es nachts sehr kalt wer­den. Um nicht zu frie­ren, kannst Du bei Dei­ner Klei­dung auf das Zwie­bel­scha­len­prin­zip set­zen. Die Inves­ti­ti­on in einen Rei­se­schlaf­sack oder eine Rei­se­de­cke kann sich eben­falls loh­nen. Für eine mög­lichst kom­for­ta­ble Rei­se emp­fiehlt sich zudem eine Matrat­ze für Dein Auto. Alter­na­tiv kann natür­lich auch eine Luft­ma­trat­ze als spon­ta­ne Lösung herhalten.

Wel­che Unter­schie­de gibt es zum Über­nach­ten im Van?

Der Haupt­un­ter­schied liegt in der Grö­ße des Innen­rau­mes des Autos. Dabei geht es weni­ger um den Kom­fort und mehr um den Sauer­stoff­ge­halt im Innen­raum. Der Sauer­stoff­ge­halt im Auto reicht in der Regel auch ohne geöff­ne­te Fens­ter aus, um dar­in zu über­nach­ten. Beson­ders, wenn mehr Per­so­nen in einem Auto schla­fen, soll­ten die Fens­ter aber leicht geöff­net blei­ben, um einen aus­rei­chend hohen Sauer­stoff­ge­halt zu garan­tie­ren. Wenn Du Dich damit in einer frem­den Umge­bung unwohl fühlst, könn­te die Suche eines geeig­ne­ten Cam­ping-Plat­zes für Dich der bes­se­re Weg sein, als ein­fach an einem belie­bi­gen Weg­rand zu stran­den. Im Gegen­satz zum nor­ma­len Auto sind Vans außer­dem meis­tens bes­ser iso­liert. Das heißt, dass es hier nicht ganz so kalt wird, wie in Dei­nem Auto. Den­noch sinkt natür­lich auch im Van die Tem­pe­ra­tur nachts deut­lich ab und ganz ohne Decke wird es auch hier nicht gehen.

Schla­fen im eige­nen Auto — Fazit

Das Schla­fen im eige­nen Auto ist nicht nur unge­fähr­lich, son­dern an den meis­ten Orten auch für eine ein­zel­ne Nacht erlaubt. Um die Über­nach­tung mög­lichst ange­nehm zu gestal­ten, lohnt sich eine gute Vor­be­rei­tung, ins­be­son­de­re bezüg­lich der Tem­pe­ra­tur-Regu­la­ti­on. Wenn mög­lich, ist es immer am ange­nehms­ten, mit leicht geöff­ne­ten Fens­tern zu schlafen.

Feli­ci­tas Weil von der Ahe

Feli­ci­tas hat Wirt­schafts- und Poli­tik­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Nach fünf Jah­ren in der Unter­neh­mens­be­ra­tung und in einem Start-up macht sie sich momen­tan selb­stän­dig im Bereich Well­being und Health­ca­re. Seit­dem Feli­ci­tas eine Krank­heit ver­schleppt hat, hat sie sich inten­siv mit dem The­ma Schla­fen aus­ein­an­der­ge­setzt. Unter ande­rem war dies der Grund die Unter­neh­mens­be­ra­tung zu ver­las­sen. Feli­ci­tas Visi­on ist es Schla­fen und Men­tal Gesund­heit in den Mit­tel­punkt unse­rer Gesell­schaft zu rücken und die Lebens­qua­li­tät jedes Ein­zel­nen zu steigen.

Scroll to Top