Sport und Schlaf

In unse­rem Rat­ge­ber geben wir Dir kon­kre­te Tipps, wie Du bes­ser ein­schla­fen kannst. Ein wich­ti­ger Fak­tor, mit dem Du Dei­ne Ein­schlaf­zeit stark ver­kür­zen kannst, ist Sport.

Die Bewe­gung regt Dei­nen Stoff­wech­sel an und erhöht Dei­ne Kör­per­tem­pe­ra­tur. Nach 4–6 Stun­den kehrt sich die­ser Effekt um und Du fühlst Dich ent­spannt und müde. Aus die­sem Grund dient Sport wun­der­bar als Hil­fe beim Einschlafen.

Aller­dings nur, wenn Du min­des­tens 4–6 Stun­den vor Dei­nem Zubett­ge­hen aktiv wirst. Ansons­ten hält Dich Dein beschleu­nig­ter Stoff­wech­sel und Dei­ne erhöh­te Kör­per­tem­pe­ra­tur von einem aus­ge­ruh­ten Schlaf ab.

Sport­lich Leis­tung wird im Gegen­zug auch durch Dei­nen Schlaf beein­flusst. Je bes­ser Du schläfst, des­to mehr kör­per­li­che Leis­tung kannst Du erbringen.

Ist Bewe­gung vor dem Schla­fen­ge­hen gut oder schlecht?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Ein inten­si­ves Work­out vor dem schla­fen­ge­hen ist grund­sätz­lich unvor­teil­haft. War­um das so ist erklärt Dir unser Arti­kel zum Ein­fluss von Sport auf Schlaf. Sport ist den­noch wich­tig für dei­ne Gesund­heit und Dei­ne phy­si­sche Balan­ce. Aller­dings brin­gen vie­le Berufs­fel­der kei­ne Zeit für ein Work­out tags­über und Dir bleibt nichts ande­res übrig, als Bewe­gung vor dem Schla­fen­ge­hen und nach der Arbeit zu prak­ti­zie­ren. Du soll­test jedoch unbe­dingt dar­auf ach­ten, die rich­ti­gen Akti­vi­tä­ten zu machen, um trotz­dem einen aus­ge­wo­ge­nen und sta­bi­len Schlaf zu haben. Wie Du das schaffst, erfährst Du in die­sem Artikel.

Mann geht an der frischen Luft spazieren.
Scroll to Top