Bild von Hannover

Alle Schlaf­la­bo­re in Han­no­ver auf einen Blick

Pati­en­ten in Han­no­ver bleibt der Traum vom erhol­sa­men Schlaf nicht uner­füllt. Wir stel­len Dir ver­schie­de­ne Schlaf­la­bo­re in Han­no­ver vor. Denn die nächt­li­chen Rege­ne­ra­ti­ons­pro­zes­se im Kör­per sind grund­le­gend für Gesund­heit und Wohl­be­fin­den. Gele­gent­lich unru­hi­ge Näch­te hat jeder ein­mal. Wenn dies jedoch chro­ni­sche Züge annimmt, so ent­ste­hen vie­le Beglei­ter­kran­kun­gen. So schafft die Schlaf­me­di­zin hier Abhil­fe. Auf­grund des gestör­ten Schlafs bie­tet sich ein Besuch im Schlaf­la­bor an. Dank der Dia­gno­se und The­ra­pie gehört die Tages­schläf­rig­keit am Tag bald der Ver­gan­gen­heit an.

Über­sicht mög­li­cher Schlaf­la­bo­re in Hannover:

  • Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Inten­siv- und Schlaf­me­di­zin – Kli­ni­kum Siloah
  • Inter­dis­zi­pli­nä­res Schlaf­la­bor der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Hannover
Die Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Inten­siv- und Schlaf­me­di­zin gehört zu den größ­ten Lun­gen­kli­ni­ken in Nord­deutsch­land. Hil­fe­su­chen­de erhal­ten hier Unter­stüt­zung bei Asth­ma bron­chia­le, COPD (chro­nic obst­ruc­ti­ve pul­mo­na­ry dise­a­se) und dem Lun­gen­em­phy­sem. Wegen der Spe­zia­li­sie­rung erhal­ten Pati­en­ten hier eine Behand­lung von Atem­stö­run­gen im Schlaf wie dem Schlaf­apnoe Syn­drom. Eben­so ist auch das inter­dis­zi­pli­nä­re Schlaf­la­bor der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver auf die Behand­lung von Atem­stö­run­gen spe­zia­li­siert. Bei­spiels­wei­se gehö­ren hier­zu das Schnar­chen und die Schlaf­apnoe. Neben deren Dia­gno­se küm­mert sich das Schlaf­la­bor auch um neu­ro­lo­gi­sche Befun­de wie Para­s­om­nie oder Hyper­som­nie. Ers­te­res bezeich­net die Stö­rung des Durch­schla­fens. Letz­te­res bezieht sich auf die Schläf­rig­keit am Tag.
Psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Hil­fe erhal­ten Betrof­fe­ne ohne kör­per­li­che Ursa­chen in der Pra­xis für Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­on­ko­lo­gie Hannover. 

Schlaf­la­bo­re Han­no­ver: Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Inten­siv- und Schlafmedizin

Die Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Inten­siv- und Schlaf­me­di­zin fokus­siert sich auf die Dia­gno­se und The­ra­pie pneu­mo­lo­gi­scher Erkran­kun­gen. Im Klar­text ste­hen Lun­gen­krank­hei­ten aller Art. Genau­er gesagt fin­den die­se auch im Rah­men von Schlaf­stö­run­gen Beach­tung. Des­we­gen behan­delt das Kran­ken­haus krank­haf­tes Schnar­chen und das obstruk­ti­ve Schlaf­apnoe Syn­drom als eines der Schlaf­la­bo­re Han­no­ver. Auf­grund einer Ver­en­gung des Rachen­rau­mes ent­steht die­se Schlaf­stö­rung. Die­ses Stö­rungs­bild ist durch wie­der­keh­ren­de Atem­pau­sen cha­rak­te­ri­siert. Betrof­fe­ne erlei­den hier durch einen Man­gel an Sauer­stoff. Oft­mals geht die­se Krank­heit mit lau­tem Schnar­chen ein­her. Infol­ge von Regu­la­ti­ons­stö­run­gen bei der Atmung erhal­ten Betrof­fe­ne eben­falls pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung. Folg­lich lei­tet das Kran­ken­haus kom­ple­xe Mess- und Regu­la­ti­ons­maß­nah­men ein. Neben den Unter­su­chun­gen in der Nacht bie­tet das Labor die Ana­ly­se der Schläf­rig­keit am Tag an. Zwecks The­ra­pie von schwergra­di­gen Atmungs­schwä­chen unter­stützt das Kran­ken­haus Pati­en­ten. Die­se per­ma­nen­ten Ein­schrän­kun­gen bedür­fen beson­de­rer Beob­ach­tung bei Nacht. Dies kann bei­spiels­wei­se eine maschi­nel­le Unter­stüt­zung der Atem­mus­ku­la­tur not­wen­dig machen. Hier­aus zie­hen vor allem Herz­pa­ti­en­ten einen gro­ßen Nutzen.

Kon­takt

Dr. med. Tobi­as Freundt
KRH Kli­ni­kum Silo­ah
Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Inten­siv- und Schlaf­me­di­zin
Sta­di­on­brü­cke 4
30459 Han­no­ver

Tele­fon: (05 11) 927‑5340
Fax: (05 11) 927 97 2500
E‑Mail: schlaflabor.soh@krh.eu

Inter­dis­zi­pli­nä­res Schlaf­la­bor der Medi­zi­ni­sche Hoch­schu­le Hannover 

Die­ses Schlaf­la­bor der Schlaf­la­bo­re in Han­no­ver behan­delt pri­mär die Schlaf­apnoe oder das Schnar­chen als ver­brei­te­te Schlaf­stö­rung. Ehe es ins Schlaf­la­bor geht, ist eine häus­li­che Unter­su­chung nötig. Mit der Poly­gra­phie erfolgt dies. Dabei han­delt es sich um ein gän­gi­ges Ver­fah­ren zum Scree­ning. Wäh­rend Sie in gewohn­ter Umge­bung näch­ti­gen, erhebt das Mess­ge­rät wich­ti­ge Wer­te. Das Gerät misst:

  • Sät­ti­gung des Sauer­stoffs im Blut
  • Pau­se bei der Atmung
  • Atem­fluss­pau­sen
  • Bauch­be­we­gun­gen
  • Bewe­gun­gen des Brustkorbs
  • Schlaf­po­si­ti­on 

Das Scree­ning-Gerät erhebt Mess­wer­te, wäh­rend Sie zu Hau­se schla­fen. Denn im Schlaf­la­bor schla­fen man­che Pati­en­ten anders als in gewohn­ter Umge­bung. Sofern Auf­fäl­lig­kei­ten bei der Atmung bestehen, indi­ziert das Mess­ge­rät die­se Stö­run­gen. Übri­gens gibt Ihnen das medi­zi­ni­sche Per­so­nal für die kor­rek­te Hand­ha­bung sach­dien­li­che Bedie­nungs­hin­wei­se. Das Schlaf­la­bor ermög­licht kei­ne ambu­lan­te Anbin­dung von nicht-pneu­mo­lo­gi­schen Stö­rungs­bil­dern inner­halb der Schlafmedizin.

Fol­gen­de Schlaf­stö­run­gen sind neurologisch:

  • Ein­schlaf­stö­run­gen
  • Durch­schlaf­stö­run­gen
  • Nar­ko­lep­sie
  • Hyper­som­nie
  • Para­s­om­nie
  • Rest­less Legs Syndrom

Kon­takt

Prof. Dr. med. Tobi­as Wel­te
Medi­zi­ni­sche Hoch­schu­le Han­no­ver
Pneu­mo­lo­gie
Inter­dis­zi­pli­nä­res Schlaf­la­bor
Carl-Neu­berg-Str. 1
30625 Han­no­ver

Tele­fon: (05 11) 5 32–98 85
Fax: (05 11) 5 32–98 86
E‑Mail: Schlaflabor@mh-hannover.de

Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­on­ko­lo­gie Hannover

Fällt der Befund eines Arz­tes oder die Unter­su­chung im Schlaf­la­bor nega­tiv aus und es las­sen sich kei­ne kör­per­li­chen Ursa­chen für die Schlaf­stö­run­gen fin­den kön­nen sich betrof­fe­ne an die Pra­xis für Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­on­ko­lo­gie Han­no­ver wen­den. Durch eine aus­führ­li­che Ana­mne­se wird die Schlaf­bio­gra­fie erar­bei­tet und auf die Hyp­no­se­be­hand­lung abge­stimmt. Bei ein­fa­chen Ein­schlaf­stö­run­gen wer­den Tran­cen mit ver­schie­de­nen Sug­ges­tio­nen sowie Ent­span­nungs­tran­cen zur Schlaf­an­bah­nung inte­griert. Bei Durch­schlaf­stö­run­gen erfolgt eine tie­fer­ge­hen­de Hyp­no­se­be­hand­lung. Oft lie­gen die­se Schlaf­stö­run­gen an unter­be­wuss­te tief­lie­gen­den emo­tio­na­len The­men. Mit­hil­fe auf­lö­sen­der Hyp­no­se kön­nen Emo­tio­nen und Gefüh­le her­bei­ge­führt wer­den und sich dadurch abschwächen. 

Wei­ter­hin gibt die Pra­xis ver­schie­de­ne Tipps zur bes­se­ren Schlaf­hy­gie­ne. 

Kon­takt

Pra­xis für Psy­cho­the­ra­pie & Psy­cho­on­ko­lo­gie (DKG)
Yvonne Gar­di
Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie & Psy­cho­on­ko­lo­gin
Dozen­tin & Brei­ten­aus­bil­de­rin
Daven­s­ted­ter Stra­ße 6a
30449 Han­no­ver Lin­den — Mitte

Tele­fon: 0511 / 33 76 931
E‑Mail: praxis@psychotherapie-psychoonkologie-gardi.de

Scroll to Top