Speicherstadt in Hamburg

Alle Schlaf­la­bo­re in Ham­burg auf einen Blick

Wer in Ham­burg auf­grund von Schlaf­pro­ble­men, sei­en die­se akut oder viel­leicht schon län­ger bestehend, Hil­fe und Rat sucht, fin­det in den Schlaf­la­bo­ren der Metro­po­le stets kom­pe­ten­te Ansprech­part­ner für eine umfang­rei­che Dia­gnos­tik und The­ra­pie. Eine kau­sa­le, also ursa­chen­be­zo­ge­ne Dia­gno­se von Ein- oder Durch­schlaf­stö­run­gen ist im Hin­blick auf eine adäqua­te The­ra­pie sehr wich­tig, ins­be­son­de­re um eine Chro­ni­fi­zie­rung zu ver­mei­den. Denn chro­ni­sche Schlaf­pro­ble­me füh­ren nicht sel­ten zu gefähr­li­chen Fol­ge­er­kran­kun­gen, bei­spiels­wei­se am Herz-Kreis­lauf­sys­tem oder mit der Atmung. Als Pati­ent in einem Ham­bur­ger Schlaf­la­bor zu über­nach­ten ist also ide­al, um den Ursa­chen auf den Grund zu gehen. Nicht zwangs­läu­fig muss dabei immer ein kör­per­li­ches Lei­den zu Tage tre­ten, denn oft sind Pro­ble­me mit dem Schlaf auch rein see­li­scher Natur. Doch auch in die­sen Fäl­len soll­ten Schlaf­pro­ble­me weder igno­riert noch unbe­han­delt blei­ben. Alle Schlaf­la­bo­re in Ham­burg auf einen Blick: 

Vier Schlaf­la­bo­re in Ham­burg bie­ten opti­ma­le Versorgung

Das Schlaf­la­bor im Spec­trum am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Eppen­dorf besteht bereits seit dem Jah­re 2015 und ist appa­ra­tiv hoch­mo­dern aus­ge­stat­tet. Direkt auf dem Kli­nik­ge­län­de des UKE im Gesund­heits­zen­trum Spec­trum bie­tet das Schlaf­la­bor in schall­ge­schütz­ten Räum­lich­kei­ten die kom­plet­te Dia­gnos­tik und The­ra­pie bei Schlaf­stö­run­gen. Das Schlaf­la­bor der Askle­pi­os Kli­nik in Ham­burg-Barm­bek ist ange­sie­delt in der Fach­ab­tei­lung für Lun­gen- und Bron­chi­al­heil­kun­de. Ein The­ra­pie­schwer­punkt der dort täti­gen Schlaf­me­di­zi­ner ist die früh­zei­ti­ge Erken­nung und Behand­lung von unter­schied­li­chen For­men der soge­nann­ten Schlaf­apnoe. Pati­en­ten mit atmungs­be­ding­ten Schlaf­stö­run­gen kön­nen dort opti­mal betreut und falls nötig mit spe­zi­el­len Schlaf-CPAP-Mas­ken ver­sorgt werden. 

Das Schlaf­la­bor der Askle­pi­os Kli­nik in Ham­burg-Har­burg ist eben­falls hoch­mo­dern aus­ge­stat­tet und rich­tet sich mit sei­nem Ver­sor­gungs­an­ge­bot in der Schlaf­me­di­zin an alle Men­schen, wel­che an aku­ten oder chro­ni­schen schlaf­be­ding­ten Gesund­heits­stö­run­gen lei­den. Durch eine früh­zei­ti­ge Dia­gnos­tik könn­te vie­len Rat­su­chen­den ein lan­ger Lei­dens­weg, bedingt durch chro­ni­sche Schlaf­stö­run­gen, erspart blei­ben. Das Schlaf­la­bor des Bun­des­wehr­kran­ken­hau­ses in Ham­burg erfüllt eben­falls die höchs­ten Qua­li­täts­stan­dards für die Ver­sor­gung von Men­schen mit Schlaf­pro­ble­men nach den Richt­li­ni­en der Deut­schen Gesell­schaft für Schlaf­me­di­zin. Ger­ne kön­nen in den Ambu­lan­zen der Schlaf­la­bo­re tele­fo­nisch oder auch per­sön­lich Ter­mi­ne für die Sprech­stun­de mit den Schlaf­me­di­zi­nern ver­ein­bart werden.

Schlaf­la­bor Spec­trum am UKE

Das Schlaf­la­bor im Spec­trum am UKE sorgt als größ­te ambu­lan­te Ein­rich­tung die­ser Art für gesun­den Schlaf. Die­ses Schlaf­la­bor in Ham­burg emp­fängt sei­ne Pati­en­ten zur umfang­rei­chen Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Schlaf­stö­run­gen. Aus­ge­stat­tet mit 12 Bet­ten ist die­ses Schlaf­la­bor in Ham­burg bereits seit dem Jah­re 2015 im Spec­trum, dem neu­en, moder­nen Gesund­heits­zen­trum direkt auf dem Kli­nik­ge­län­de des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Eppen­dorf, ange­sie­delt. Hier tref­fen die Pati­en­ten auf qua­li­fi­zier­te Schlaf­me­di­zi­ner, denen die Gebäu­de­tech­nik aber natür­lich auch die hoch­mo­der­nen medi­zi­ni­schen Appa­ra­tu­ren zur Schla­f­über­wa­chung zur Ver­fü­gung ste­hen. In die moder­ne Gebäu­de­tech­nik ist auch ein Schall­schutz inte­griert, wel­che den Pati­en­ten im Schlaf­la­bor jeder­zeit einen ruhi­gen Schlaf ermöglicht. 

Das größ­te Schlaf­la­bo­re in Ham­burg im Spec­trum Gesund­heits­zen­trum ist leicht mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln erreich­bar. Zer­ti­fi­ziert und akkre­di­tiert von der Deut­schen Gesell­schaft für Schlaf­me­di­zin, wird das Schlaf­la­bor im Spec­trum am UKE zusam­men mit Koope­ra­ti­ons­part­nern betrie­ben. Die gesam­te Dia­gnos­tik und The­ra­pie ist dar­auf aus­ge­rich­tet, Schlaf­stö­run­gen jeder Art ziel­ge­nau zu erken­nen und zu besei­ti­gen, sodass die Pati­en­ten aktiv wie­der am Tages­ge­sche­hen teil­neh­men und ihre Leis­tungs­fä­hig­keit zurück­ge­win­nen können.

Kon­takt

Dr. Andrea Iwan­sky
Schlaf­la­bor Spec­trum am UKE
Colon­na­den 9
20354 Ham­burg

Tele­fon: (0 40) 4 50 38–1 70
Fax: (0 40) 4 50 38–1 72
E‑Mail: info@facharztpraxis-colonnaden.de

Schlaf­la­bo­re Ham­burg: Askle­pi­os Kli­nik Hamburg-Barmbek

Die­ses Schlaf­la­bor in Ham­burg ist mit den neu­es­ten Tech­ni­ken hoch­mo­dern aus­ge­stat­tet und ver­fügt ins­be­son­de­re über Erfah­run­gen in der Dia­gnos­tik und The­ra­pie von schlaf­be­zo­ge­nen Erkran­kun­gen der Atmungs­or­ga­ne. Die soge­nann­te zen­tra­le oder obstruk­ti­ve Schlaf­apnoe, wel­che häu­fig auch mit Schnar­chen ein­her­geht, ist eine der häu­figs­ten Ursa­chen für Schlaf­stö­run­gen und Tages­mü­dig­keit. Eine mög­lichst früh­zei­ti­ge Behand­lung ist sinn­voll, um wei­ter­ge­hen­de Schä­den am Herz-Kreis­lauf­sys­tem zu vermeiden. 

Das Schlaf­la­bor der Askle­pi­os Kli­nik in Ham­burg-Barm­bek ist ange­sie­delt in der Abtei­lung für Pneu­mo­lo­gie, Lun­gen­heil­kun­de, und wird von erfah­re­nem Fach­per­so­nal betreut. Die Schlaf­me­di­zi­ner sind durch ihr brei­tes Behand­lungs­spek­trum in der Lage, alle der­zeit bekann­ten Atmungs­stö­run­gen mit Reduk­ti­on der Schlaf­qua­li­tät, umfas­send und ganz­heit­lich zu behan­deln. Vie­le Pati­en­ten dür­fen dann end­lich wie­der eine völ­lig neue Lebens­qua­li­tät ohne Tages­mü­dig­keit genie­ßen. Soll­te zur Gene­sung eine Mas­ken­be­atmung erfor­der­lich sein, so bera­ten die erfah­re­nen Schlaf­me­di­zi­ner ihre Pati­en­ten dahin­ge­hend eben­falls umfas­send. Die Tech­nik die­ser Atem Mas­ken ist heu­te der­art kom­for­ta­bel, dass die­se den gesun­den, erhol­sa­men Schlaf über­haupt nicht stö­ren. Sie wird bewährt von meh­re­ren Schlaf­la­bo­ren in Ham­burg angeboten. 

Kon­takt

Prof. Dr. med. Hein­rich Becker
Askle­pi­os Kli­nik Barm­bek
Schlaf­la­bor
Rüben­kamp 220
22291 Ham­burg

Tele­fon: (040) 181882 4801
Fax: (040)1818821149
E‑Mail: hf.becker1@web.de

Schlaf­la­bo­re Ham­burg: Askle­pi­os Kli­nik Hamburg-Harburg

Die­ses hoch­mo­der­ne Schlaf­la­bor in Ham­burg ist an der Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie, Zen­trum für Atem­wegs- und Tho­rax­me­di­zin, ange­sie­delt. Die hoch­qua­li­fi­zier­ten Schlaf­me­di­zi­ner sind jeder­zeit ger­ne Ansprech­part­ner für alle Pati­en­ten, bei denen der Ver­dacht auf eine aku­te oder chro­ni­sche Schlaf­stö­rung besteht. In ihrem Erst­ana­mne­se Gespräch neh­men sich die Schlaf­me­di­zi­ner genü­gend Zeit, um die genaue Ursa­che von Schlaf­stö­run­gen tie­fer­ge­hend zu ergrün­den. Nach sta­tis­ti­schen Erhe­bun­gen lei­den immer­hin bis zu 5 % der erwach­se­nen Bevöl­ke­rung chro­nisch unter eine der zahl­rei­chen For­men von Schlaf­stö­run­gen. Eine mög­lichst früh­zei­ti­ge Dia­gno­se im Schlaf­la­bor ist von aller­größ­ter Bedeu­tung, um eine dau­er­haf­te The­ra­pie­qua­li­tät sicher­zu­stel­len. Bestehen Schlaf­stö­run­gen uner­kannt schon län­ge­re Zeit, so kön­nen die­se nicht nur zu Über­ge­wicht, Herz­pro­ble­men oder Tages­mü­dig­keit füh­ren, son­dern sogar zu einem teil­wei­se Ver­sa­gen der Atmung, nachts aber auch tags­über. Damit es gar nicht erst soweit kommt, soll­ten die Spe­zia­lis­ten des Schlaf­la­bors der Askle­pi­os Kli­nik in Ham­burg-Har­burg mög­lichst früh­zei­tig kon­sul­tiert werden.

Kon­takt

PD Dr. med. Gun­ther H. Wiest
Askle­pi­os Kli­nik Har­burg
Schlaf­la­bor
Eißen­dor­fer Pfer­de­weg 52
21075 Ham­burg

Tele­fon: (0 40) 181886–2155
Fax: (0 40) 181886–3322
E‑Mail: g.wiest@asklepios.com

Bun­des­wehr­kran­ken­haus Hamburg

Die­ses nach den stren­gen Qua­li­täts­richt­li­ni­en der Deut­schen Gesell­schaft für Schlaf­for­schung zer­ti­fi­zier­te und akkre­di­tier­te Schlaf­la­bor in Ham­burg steht für die Ein­hal­tung der höchs­ten Stan­dards. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den erfolgt die Re- Akkre­di­tie­rung, zuletzt im Novem­ber des Jah­res 2019. Damit ist das Schlaf­la­bor des Bun­des­wehr­kran­ken­hau­ses in Ham­burg auch wei­ter­hin eines der aner­kann­ten Schlaf­la­bo­re in Ham­burg sowie Zen­tren für Schlaf­me­di­zin in Deutsch­land. Die Anmel­dun­gen sowie auch die Ter­min­ver­ein­ba­run­gen für die Pati­en­ten erfol­gen tele­fo­nisch über die Ambu­lanz des Schlaf­la­bors. Um die indi­vi­du­el­len Schlaf­ge­wohn­hei­ten eines Pati­en­ten zu doku­men­tie­ren, wird im Vor­feld einer Sprech­stun­de dar­um gebe­ten, ein Schlaf­ta­ge­buch mit Mor­gen- und Abend­pro­to­koll sowie auch einen schlaf­be­zo­ge­nen Ana­mne­se­bo­gen über Art und Umfang von schlaf­be­zo­ge­nen Beschwer­den aus­zu­fül­len. Die Doku­men­te sind direkt in der Ambu­lanz des Schlaf­la­bors erhält­lich, kön­nen aber auch auf der Inter­net­sei­te des Schlaf­la­bors nach Rück­spra­che mit dem Per­so­nal her­un­ter­ge­la­den werden.

Kon­takt

Dr. med. Tho­mas Duwe
Bun­des­wehr­kran­ken­haus Ham­burg
Inter­dis­zi­pli­nä­res Schlaf­la­bor
Les­ser­str. 180
22049 Ham­burg

Tele­fon: (040) 6947–16500
Fax: (040) 6947–16009

Scroll to Top