REM Schlaf

In unse­ren Rat­ge­bern über REM Schlaf erklä­ren wir REM Schlaf­pha­se. “REM” steht für Rapid Eye Move­ment, schnel­le Augen­be­we­gung. Die REM Pha­se ist eine von vier Schlaf­pha­sen. Die­se tritt vor allem in der zwei­ten Hälf­te der Nacht auf. Wäh­rend ihrer Dau­er erschafft der Kör­per und das Gehirn ist sehr aktiv. Wir träu­men in die­ser Pha­se. Das Erleb­te des Tages wird ver­ar­bei­tet, wes­halb sie beson­ders wich­tig ist. Erkenn­bar ist die Rele­vanz die­ser Pha­se auch durch die REM Schlaf Ver­hal­tens­stö­run­gen, die oft Vor­bo­ten für neu­ro­lo­gi­scher Erkran­kun­gen wie Par­kin­son oder Demenz sind.

Soll­te in unse­ren Rat­ge­bern etwas feh­len oder eine Ergän­zung not­wen­dig sein, so freu­en wir uns auf dei­ne Mail unter info@deinschlaf.com.

REM Schlaf­stö­rung

Lese­dau­er 2 Minu­ten In der REM Schlaf­pha­se träumst Du inten­siv und Dei­ne Augen bewe­gen sich in schnel­len Bewe­gun­gen. Viel­leicht träumst Du von einem auf­re­gen­den Aben­teu­er oder auch nur von einem Urlaub am Strand. Man­che Men­schen träu­men jedoch sehr inten­siv und aktiv. Eine REM Schlaf­stö­rung ist eine ernst­zu­neh­men­de Erkran­kung, die Dich und ande­re gefähr­den kann und von einem Arzt behan­delt wer­den soll­te. Fin­de hier her­aus wel­chen Ein­fluss die REM Schlaf­pha­se und eine REM Schlaf­stö­rung auf Dich und Dei­nen Kör­per hat.

REM Schlafstörung

War­um träu­men wir?

Lese­dau­er 4 Minu­ten Träu­me sind ein natür­li­cher Bestand­teil unse­res Schlafs. Jede Nacht durch­lau­fen wir meh­re­re Pha­sen, in denen wir träumen.

Die Fra­ge ist, gibt es dafür einen bestimm­ten Grund? Hat das Träu­men einen tie­fe­ren Sinn oder Zweck? Lan­ge Zeit haben Träu­me die Wis­sen­schaft vor ein Rät­sel gestellt. Aber durch moder­ne Mess­me­tho­den, wie MRT (Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie) und EEG (Elek­tro­en­ze­pha­logramm) konn­te das Geheim­nis des Träu­mens zu einem gro­ßen Teil gelüf­tet werden.

Traumfänger im Wind

REM Schlaf – Im Reich der Träume

Lese­dau­er 6 Minu­ten estimmt jeder ist schon ein­mal aus einem leb­haf­ten Traum auf­ge­wacht und hat sich ein biss­chen gewun­dert: Wel­chen Sinn sol­len die­se teils völ­lig absur­den nächt­li­chen Aben­teu­er haben? Sie sind eine Begleit­erschei­nung des REM Schlafs, einer beson­ders wich­ti­gen Pha­se der nächt­li­chen Ruhe.

Wolken als Buchstaben

Schlaf­pha­sen und Schlaf­zy­klus — Das 1 mal 1 des Schlafs

Lese­dau­er 5 Minu­ten Kennst Du das auch? Trotz eines aus­gie­bi­gen und unun­ter­bro­che­nen Schlafs fühlt man sich am nächs­ten Mor­gen nicht ausgeschlafen.
An was liegt es? Was pas­siert eigent­lich im Schlaf? Und was ist ent­schei­dend für einen erhol­sa­men Schlaf?
Nur wer die Funk­ti­ons­wei­se des Schlafs ver­steht, kann das eige­ne Schlaf­ver­hal­ten optimieren.

Frau liegt im weißen Bett und schläft.
Scroll to Top