Durchschlafen

Beson­ders wich­tig für einen gesun­den Nacht­schlaf ist das Durch­schla­fen. Denn Unter­bre­chun­gen im Schlaf füh­ren zu einem frag­men­tier­ten Schlaf­zy­klus. Die wich­ti­ge REM-Schlaf­pha­se und die Tief­schlaf­pha­se wer­den dabei unter­bro­chen. Dadurch kann sich Dein Kör­per in der Nacht nicht voll­stän­dig rege­ne­rie­ren und Du wachst am nächs­ten Mor­gen über­mü­det auf.

Aus die­sem Grund geben wir Dir in unse­rem Rat­ge­ber Tipps und Stra­te­gien an die Hand, mit denen Du in der Nacht bes­ser durch­schla­fen kannst. Dazu zählt ein regu­lier­tes Ver­hal­ten vor dem Ein­schla­fen. 6–8 Stun­den vor dem Ein­schla­fen soll­test Du auf Sub­stan­zen wie Kaff­e­in und Alko­hol ver­zich­ten. Auch hel­les Licht soll­te kurz vor dem Ein­schla­fen ver­mie­den wer­den, damit Dein Schlaf nicht unter­bro­chen wird.

Zusätz­lich kann Dein Schlaf durch das fal­sche Essen oder Schlaf­ta­blet­ten gestört werden.

Schlaf­wan­deln bei Kindern

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du bist gera­de auf dem Weg ins Bett und plötz­lich kommt dir Dein Kind auf der Trep­pe ent­ge­gen. Dabei wirkt es sehr abwe­send und läuft ziel­stre­big an Dir vor­bei die Trep­pe her­un­ter. Schlaf­wan­deln bei Kin­dern ist kei­ne Sel­ten­heit. Aller­dings besteht dabei immer auch eine Unfall­ge­fahr! Hier erfährst Du, war­um Dein Kind schlaf­wan­delt und was Du dabei tun kannst. 

Schlafwandeln bei Kindern

War­um hilft Schlaf bei Krankheit?

Lese­dau­er 2 Minu­ten Lie­gen wir mit grip­pa­lem Infekt oder einer Erkäl­tung im Bett brau­chen wir meist beson­ders viel Schlaf. Schlaf bei Krank­heit ist beson­ders wich­tig für die Erho­lung und oft die bes­te Medi­zin. Der Schlaf hilft Dei­nem Kör­per dabei mit­hil­fe der Immun­zel­len die Krank­heits­er­re­ger zu bekämp­fen. Gleich­zei­tig kann aus­rei­chend Schlaf Erkran­kun­gen vor­beu­gen. Im Schlaf rege­ne­riert sich Dein Kör­per. Wäre Schlaf eine Medi­zin wür­de man sie dau­er­haft ver­schrie­ben bekommen!

Warum hilft Schlaf bei Krankheit?

Schlaf­lo­sig­keit — wenn das sonst erhol­sa­me Bett zur Qual wird

Lese­dau­er 3 Minu­ten In der Medi­zin wird Schlaf­lo­sig­keit auch als “Insom­nie” bezeich­net. Betrof­fe­ne haben dabei durch­aus kein Pro­blem zu schla­fen, jedoch sind tie­fe Schlaf­pha­sen ver­kürzt oder das Ein­schla­fen fällt sehr schwer. Dabei ist es nichts schlim­mes, wenn man kurz­zei­tig unter einer Schlaf­lo­sig­keit lei­det. Von einer Insom­nie spricht man, wenn der Betrof­fe­ne län­ger als ein hal­bes Jahr mit der Schlaf­lo­sig­keit zu kämp­fen hat. Dabei sind Frau­en ver­stärkt von der chro­ni­schen Schlaf­lo­sig­keit betroffen.

Schlaflosigkeit - wenn das sonst erholsame Bett zur Qual wird

Hanf­trop­fen für bes­se­ren Schlaf

Lese­dau­er 3 Minu­ten Ein­fach mal wie­der ent­spannt ein­schla­fen. Davon kannst du nur träu­men? Vie­le Men­schen haben Pro­ble­me beim Ein- und Durch­schla­fen. Schäf­chen zäh­len hilft oft schon lan­ge nicht mehr und Schlaf­mit­tel betäu­ben mehr, als dass sie einen tat­säch­lich ein­schla­fen las­sen. Ein alter­na­ti­ves Mit­tel stel­len dabei Hanf­trop­fen dar. Hanf­trop­fen gewin­nen immer mehr an Popu­la­ri­tät. Der Inhalts­stoff Cana­b­idi­ol (CBD) ist nicht gesund­heits­schä­di­gend und macht nicht süch­tig und daher sehr beliebt. Immer mehr Men­schen mit Schlaf­stö­run­gen grei­fen auf Hanf­trop­fen zurück, um leich­ter in den Schlaf zu glei­ten. Was Can­na­b­idi­ol ist und wie es gegen Schlaf­stö­run­gen hel­fen kann erfährst du hier!

Hanftropfen für besseren Schlaf

Wie las­sen sich Dei­ne Träu­me deuten?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du wachst mor­gens auf und fühlst dich erst­mal ori­en­tie­rungs­los. Ver­wirrt schaust Du Dich um, bis Du merkst, dass Du in der Rea­li­tät ange­kom­men ist. Dein Traum schwirrt Dir noch immer im Kopf her­um. Doch was steckt eigent­lich hin­ter den selt­sa­men Bil­dern die Dich nicht los­las­sen? Wie man Träu­me deu­ten kann und was hin­ter Dei­nen Träu­men steckt erfährst du hier!

Wie lassen sich Deine Träume deuten?

Ab wann schla­fen Babys durch?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du wirst mit­ten in der Nacht vom Geschrei Dei­nes Babys geweckt? Jeden Abend dis­ku­tierst Du mit Dei­nem Part­ner, wer die­se Nacht für den Schrei­hals zustän­dig ist? Und eigent­lich fragst Du Dich nur: ab wann schla­fen Babys end­lich durch? Hier fin­dest Du die Ant­wort! 70% aller Säug­lin­ge kön­nen im Alter von drei Mona­ten etwa fünf Stun­den am Stück durch­schla­fen. Neu­ge­bo­re­ne wachen dage­gen etwa alle zwei Stun­den auf und brau­chen Milch und Auf­merk­sam­keit. Trotz­dem ist es Kind zu Kind unter­schied­lich, ab wann Babys durchschlafen. 

Ein Baby schläft

Wel­che Wir­kung hat Alko­hol auf Dei­nen Schlaf?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Alko­hol macht müde. Der benom­me­ne, schläf­ri­ge Zustand, der sich nach ein paar Glä­sern Wein oder Bier ein­stellt ist Dir sicher bekannt. Du kannst die Augen kaum noch auf­hal­ten. Und Du bist sicher, wenn jetzt ein Bett in der Nähe stün­de, wür­dest Du sofort dar­in ein­schlum­mern. Aber was genau ist die Wir­kung von Alko­hol? Und was pas­siert mit Dei­nem Schlaf, wenn du alko­ho­li­siert bist?

Frau schläft vor ihrem Weinglas ein
Scroll to Top