Babys Schlaf anziehen

Babys im Schlaf rich­tig anziehen

Was zie­he ich mei­nem Baby zum Schla­fen an? Die­se Fra­ge ist manch­mal gar nicht so ein­fach zu beant­wor­ten. Vor allem als frisch geba­cke­ne Eltern stel­len sich vie­le die­se Fra­ge. Was muss dabei beach­tet wer­den? Je nach Jah­res­zeit macht es Sinn Babys zum Schla­fen ent­spre­chend anders anzu­zie­hen. Wie Du her­aus­fin­dest was die opti­ma­le Beklei­dung für dein Baby zum Schla­fen ist erklä­ren wir Dir in die­sem Artikel! 

Das Wich­tigs­te in Kürze

  • Der Nacken des Babys dient als Ori­en­tie­rungs­hil­fe ob Dei­nem Baby zu warm oder zu kalt ist
  • Im Win­ter soll­test Du Dein Baby warm anzie­hen, aber es nicht übertreiben
  • Im Som­mer soll­test Du Dein Baby leicht anzie­hen damit es nicht schwitzt, aber Vor­sicht bei Durch­zug wal­ten lassen
  • Ein Baby­schlaf­sack ist ein sinn­vol­les Tool für den Schlaf Dei­nes Babys 
  • Ach­te dar­auf dei­nem Baby sei­ne Söck­chen wie­der anzu­zie­hen, wenn es sich freistrampelt
  • Ach­te auch auf atmungs­ak­ti­ve Klei­dung, die Raum­tem­pe­ra­tur und Luftfeuchtigkeit

Der Nacken des Babys — die Orientierung

Der Nacken Dei­nes Babys dient Dir als gene­rel­le Ori­en­tie­rungs­hil­fe. Im Nacken kannst Du am bes­ten fest­stel­len, ob Dein Baby gera­de friert oder schwitzt. Dadurch weißt Du auch, ob Dein Baby im Moment die rich­ti­ge Klei­dung trägt. Dar­auf auf­bau­end kannst Du die Klei­dung anpas­sen. Schwitzt Dein Baby reicht statt eines lan­gär­me­li­gen Bodys viel­leicht auch ein kurz­är­me­li­ger. Friert Dein Baby dage­gen schnell kannst Du ihm bei­spiels­wei­se auch im Sol­ler Woll­so­cken anziehen. 

Gene­rell soll­te Dein Baby als Richt­wert immer etwas dicker ange­zo­gen sein, als Du selbst es bist. Am Anfang schläft Dein Baby in der Nacht meis­tens nicht durch. Hier kannst Du immer, wenn Du Dein Baby wie­der in den Schlaf wiegst kurz die Tem­pe­ra­tur am Nacken füh­len und Dein Baby dann ent­spre­chend an- oder ausziehen. 

Babys für den Schlaf anzie­hen: Früh­ling und Herbst

Gera­de im Früh­ling und Herbst kann die Tem­pe­ra­tur sehr unter­schied­lich sein. Hier ist es beson­ders schwie­rig das rich­ti­ge zum Schla­fen für dein Baby aus­zu­wäh­len. Je nach Tem­pe­ra­tur soll­test Du hier zwi­schen Kurz­arm- oder Lang­arm­bo­dy wäh­len. Außer­dem ist ein Baum­woll-Stramp­ler eine gute Wahl. Prü­fe in der Nacht per Nacken­test immer wie­der die Wär­me Dei­nes Babys! 

Babys für den Schlaf anzie­hen: Sommer

Im Som­mer kön­nen die Näch­te oft schweiß­trei­bend und damit schlaf­los sein. Damit Du und auch Dein Baby trotz­dem ent­spannt schla­fen könnt, soll­test Du lie­ber einen dün­nen Stramp­ler oder einen kurz­är­me­li­gen Body wäh­len. Ist die Nacht sehr heiß reicht auch ein­fach eine Win­del oder ein Shirt. 

Jedoch soll­test Du dein Baby zum Schla­fen auch nicht zu leicht anzie­hen. Gera­de wenn das Fens­ter über Nacht geöff­net zieht schnell auch etwas käl­te­re Luft ins Schlafzimmer. 

Babys für den Schlaf anzie­hen: Winter

Im Win­ter kann es dage­gen oft sehr kalt sein. Obwohl es im Haus natür­lich trotz­dem ange­nehm warm sein soll­te, ist es oft­mals auch drin­nen im Win­ter käl­ter. Gera­de das Lüf­ten vor dem Schla­fen­ge­hen bringt noch­mal ein wenig Käl­te ins Zim­mer, soll­te aber auf jeden Fall wahr­ge­nom­men wer­den. Im Win­ter bie­tet sich vor allem das Zwie­bel­prin­zip an. Hier soll­test Du eher den Lang­arm­bo­dy wäh­len, einen Stramp­ler und eine leich­te Woll­de­cke oder einen gefüt­ter­ten Babyschlafsack. 

Aller­dings soll­test Du es nicht über­trei­ben. Oft mei­nen es Eltern im Win­ter etwas zu gut und das Baby fängt an zu schwitzen. 

Der Baby­schlaf­sack

Ein Baby­schlaf­sack ersetzt die Decke für Dein Baby und kann nicht so leicht abge­stram­pelt wer­den. Daher eig­net sich ein Baby­schlaf­sack sehr gut für den Schlaf Dei­nes Babys. Der Schlaf­sack ver­mit­telt Gebor­gen­heit und schenkt Dei­nem Baby eine ange­neh­me Schlaf­po­si­ti­on. So kann es sich nachts nicht ein­fach auf den Bauch dre­hen und liegt sicher ein­ge­packt. Auch hier gibt es unter­schied­li­che Model­le für Win­ter und Sommer. 

Für die rich­ti­ge Schlaf­po­si­ti­on gibt es auch spe­zi­el­le Sei­ten­schlä­fer­kis­sen für Babys!

Dar­auf soll­test Du außer­dem achten

Die Schlaf­tem­pe­ra­tur soll­te für Dein Baby, ähn­li­che wie bei Erwach­se­nen, zwi­schen 16 und 18°C betra­gen. Hel­fen kann Dir dafür ein Raum­ther­mo­me­ter. Außer­dem soll­test Du auch auf die rich­ti­ge Luft­feuch­tig­keit im Schlaf­zim­mer achten!

Die meis­ten Babys stram­peln sich im Schlaf von ihren Söck­chen frei. Aller­dings sind beson­ders die Füße wich­tig, um Dein Baby vor einer Unter­küh­lung zu schüt­zen. Hier kön­nen klei­ne Umschlag­bünd­chen an den Füßen hel­fen. Aller­dings schaf­fen es vie­le Babys trotz­dem sich davon freizustrampeln.

Beim Kauf der Schlaf­klei­dung für Dein Baby soll­test Du gene­rell atmungs­ak­ti­ve, tem­pe­ra­tur­aus­glei­chen­de Klei­dung wäh­len. Krat­zen­de oder zu eng anlie­gen­de Klei­dung scha­den dem Schlaf Dei­nes Babys!

Katharina Hahn

Katha­ri­na Hahn 

Katha­ri­na stu­diert Poli­tik­wis­sen­schaf­ten in Fried­richs­ha­fen. Wäh­rend des Stu­di­ums hat sie mit zwei Neben­jobs gemerkt, wie sich zu wenig Schlaf auf Geist und Kör­per aus­wir­ken kann. Aus fami­liä­ren Grün­den hat sie das The­ma Schlaf schon früh als wich­tig erkannt und sich inten­siv mit dem The­ma aus­ein­an­der­ge­setzt. Ihr ist es wich­tig die­ses Wis­sen wei­ter­zu­ge­ben, um zu einem gesün­de­ren Schlaf beizutragen.

Scroll to Top