Schlafphasen

In unse­ren Rat­ge­bern gehen wir unter ande­rem auf die Schlaf­pha­sen ein.
Die Schlaf­wis­sen­schaft hat den mensch­li­chen Schlaf in zwei For­men und vier bzw. fünf Pha­sen ein­ge­teilt. Haupt­un­ter­schei­dungs­merk­mal der For­men und Pha­sen ist die Kör­per- und Gehin­ak­ti­vi­tät wäh­rend des Schlafes.
Die zwei For­men des Schla­fes sind der Non-REM Schlaf und REM Schlaf. REM bedeu­tet Rapid Eye Move­ment, zu Deutsch schnel­le Augen­be­we­gun­gen. Der Non-REM Schlaf umfasst die Schlaf­pha­sen ohne schnel­le Augen­be­we­gun­gen. Der REM Schlaf unter­schei­det sich von sei­nen cha­rak­ter­li­chen Merk­ma­len deut­li­che von den ande­ren drei Non-REM Schlaf­pha­sen. Neben der schnel­len Augen­be­we­gung träumt der Schla­fen­de stark.
Die vier Schlaf­for­men sind 1. Wach- und Ein­schlaf­pha­se (Non-REM Pha­se), 2. Leicht­schlaf­pha­se (Non-REM Pha­se), 3. Tief­schlaf­pha­se (Non-REM Pha­se) und 4. REM Schlaf­pha­se. Mehr­mals pro Nacht wer­den sie durch­lau­fen. So ein Durch­lauf wird als Schlaf­zy­klus bezeichnet.

Soll­te in unse­ren Rat­ge­bern etwas feh­len oder eine Ergän­zung not­wen­dig sein, so freu­en wir uns auf dei­ne Mail unter info@deinschlaf.com.

Tief­schlaf­pha­se – War­um sie so wich­tig ist

Lese­dau­er 2 Minu­ten Die Tief­schlaf­pha­se tritt vor allem in der ers­ten Nacht­hälf­te auf. Sie dient unter ande­rem der kör­per­li­chen Rege­ne­ra­ti­on, der Gedächt­nis­bil­dung sowie der Regu­la­ti­on des Stoff­wech­sels. Im Alter nimmt der Anteil der Tief­schlaf­pha­sen ab. Aber auch Schlaf­stö­run­gen kön­nen zu weni­ger Tief­schlaf füh­ren. In die­sem Arti­kel erfährst Du mehr über den Nut­zen der Tief­schlaf­pha­se und wie die rich­ti­ge Schlaf­hy­gie­ne und Schlaf­pha­sen­we­cker hel­fen kön­nen, am Mor­gen erholt aufzuwachen.

Tiefschlafphase - Warum sie so wichtig ist

Wie las­sen sich Dei­ne Träu­me deuten?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du wachst mor­gens auf und fühlst dich erst­mal ori­en­tie­rungs­los. Ver­wirrt schaust Du Dich um, bis Du merkst, dass Du in der Rea­li­tät ange­kom­men ist. Dein Traum schwirrt Dir noch immer im Kopf her­um. Doch was steckt eigent­lich hin­ter den selt­sa­men Bil­dern die Dich nicht los­las­sen? Wie man Träu­me deu­ten kann und was hin­ter Dei­nen Träu­men steckt erfährst du hier!

Wie lassen sich Deine Träume deuten?

War­um Schlaf für Dei­nen Kör­per essen­ti­ell not­wen­dig ist

Lese­dau­er 3 Minu­ten War­um schläft der Mensch eigent­lich? Sind nicht mehr als 24 Jah­re Schlaf im Leben Zeit­ver­schwen­dung? Tat­säch­lich war man einst der Ansicht, der Schlaf sei ein Kör­per­me­cha­nis­mus ohne Funk­ti­on. Er sei der klei­ne Bru­der des Todes. Viel For­schung und Ver­nunft stel­len fest, dass das nicht so ist. Das fällt Dir bestimmt jeden Mor­gen auf, dass ein wenig mehr Schlaf gut getan hät­te. Aber was ist denn nun die Funk­ti­on des Schla­fens? Alle Infor­ma­tio­nen zum The­ma, war­um Du Schlaf brauchst, erfährst Du in die­sem Artikel.

Ein Baby, das seinen Schlaf braucht.

Power Nap — Dein Energiebooster

Lese­dau­er 3 Minu­ten Kennst Du das, nach 4–5 Stun­den inten­si­ver Arbeit und dem Mit­tag­essen fühlst Du dich müde? Du könn­test auf der Stel­le einschlafen?
Der effek­tivs­te Weg sei­ne eige­ne Leis­tungs­fä­hig­keit zu stei­gern und den Tag erholt durch­zu­ste­hen ist der Power Nap. Die­ser Arti­kel hilft Dir den Mythos Power Nap genau­er zu verstehen.

Kurzer Power Nap zur Erholung

REM Schlaf – Im Reich der Träume

Lese­dau­er 6 Minu­ten estimmt jeder ist schon ein­mal aus einem leb­haf­ten Traum auf­ge­wacht und hat sich ein biss­chen gewun­dert: Wel­chen Sinn sol­len die­se teils völ­lig absur­den nächt­li­chen Aben­teu­er haben? Sie sind eine Begleit­erschei­nung des REM Schlafs, einer beson­ders wich­ti­gen Pha­se der nächt­li­chen Ruhe.

Wolken als Buchstaben

Schlaf­pha­sen und Schlaf­zy­klus — Das 1 mal 1 des Schlafs

Lese­dau­er 5 Minu­ten Kennst Du das auch? Trotz eines aus­gie­bi­gen und unun­ter­bro­che­nen Schlafs fühlt man sich am nächs­ten Mor­gen nicht ausgeschlafen.
An was liegt es? Was pas­siert eigent­lich im Schlaf? Und was ist ent­schei­dend für einen erhol­sa­men Schlaf?
Nur wer die Funk­ti­ons­wei­se des Schlafs ver­steht, kann das eige­ne Schlaf­ver­hal­ten optimieren.

Frau liegt im weißen Bett und schläft.
Scroll to Top