Schlafwissenschaft

Die Schlaf­wis­sen­schaft befasst sich vor­nehm mit der Erfor­schung des Schla­fes und auf­tre­ten­den Stö­run­gen vor, wäh­rend und nach dem Schlaf.

“Die DGSM befasst sich als wis­sen­schaft­li­che Gesell­schaft mit der Erfor­schung des Schla­fes und sei­ner Stö­run­gen sowie mit der kli­ni­schen Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Schlaf-Wach-Störungen.

Schlaf-Wach-Stö­run­gen kön­nen psy­chi­scher oder orga­ni­scher Ursa­che sein. Sie glie­dern sich in Dys­s­om­ni­en, Para­s­om­ni­en und Schlaf­stö­run­gen bei orga­ni­schen und psych­ia­tri­schen Erkrankungen.

Den inter­dis­zi­pli­nä­ren Cha­rak­ter der DGSM spie­geln die beruf­li­chen Pro­fi­le der Mit­glie­der wider, zu denen Ärz­te der Pneu­mo­lo­gie, Inne­ren Medi­zin, Neu­ro­lo­gie, Psych­ia­trie, HNO-Heil­kun­de, Päd­ia­trie sowie Phy­sio­lo­gen, Psy­cho­lo­gen, Bio­lo­gen, Phy­si­ker und wei­te­re Natur­wis­sen­schaft­ler zählen.”

So lau­tet die Beschrei­bung auf der offi­zi­el­len Inter­net­sei­te der Deut­schen Gesell­schaft für Schlaf­for­schung und Schlaf­me­di­zin (DGSM).

Wir arbei­ten in Ver­bin­dung zu Schlaf­la­bo­ren und Schlaf­me­di­zi­nern mit den neus­ten Erkennt­nis­sen der Schlaf­wis­sen­schaft und ver­su­chen die­se für Dich leicht und ver­ständ­lich zu beschreiben.

Soll­te in unse­ren Rat­ge­bern etwas feh­len oder eine Ergän­zung not­wen­dig sein, so freu­en wir uns auf dei­ne Mail unter info@deinschlaf.com.

Stän­dig sägen — War­um schnar­chen wir Menschen?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du wachst genervt auf, weil Dein Part­ner im Schlaf einen gan­zen Wald absägt? Da bist Du nicht allein. Fast 60% aller Män­ner und 40% der Frau­en schnar­chen nachts. Was für den Part­ner zwar ner­vig ist, kann für den Betrof­fe­nen aber auch zu einem ernst­haf­ten gesund­heit­li­chen Pro­blem wer­den. Die Fra­ge ist: War­um und wie schnar­chen wir Menschen?

Ein schnarchendes Baby

War­um Schlaf für Dei­nen Kör­per essen­ti­ell not­wen­dig ist

Lese­dau­er 3 Minu­ten War­um schläft der Mensch eigent­lich? Sind nicht mehr als 24 Jah­re Schlaf im Leben Zeit­ver­schwen­dung? Tat­säch­lich war man einst der Ansicht, der Schlaf sei ein Kör­per­me­cha­nis­mus ohne Funk­ti­on. Er sei der klei­ne Bru­der des Todes. Viel For­schung und Ver­nunft stel­len fest, dass das nicht so ist. Das fällt Dir bestimmt jeden Mor­gen auf, dass ein wenig mehr Schlaf gut getan hät­te. Aber was ist denn nun die Funk­ti­on des Schla­fens? Alle Infor­ma­tio­nen zum The­ma, war­um Du Schlaf brauchst, erfährst Du in die­sem Artikel.

Ein Baby, das seinen Schlaf braucht.

Wie funk­tio­niert Dei­ne inne­re Uhr?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du kannst nicht zu jedem Zeit­punkt des Tages Höchst­for­men von Dei­nem Kör­per erwar­ten. Denn jedes Organ, jede Zel­le hat sei­ne ganz eige­ne inne­re Uhr: Die­se sind dafür ver­ant­wort­lich wie Du Dei­nen Tag gestal­ten wirst. Du wirst nicht an jeder Tages­zeit alles errei­chen, was Du Dir vor­nimmst. War­um Dein Kör­per die inne­re Uhr braucht, und wie die­se genau funk­tio­niert, erfährst Du in die­sem Artikel.

Uhr mit zweifarbigem Hintergrund

Wie kannst Du ohne Wecker aufstehen?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Du schreckst plötz­lich aus dem Schlaf hoch. Aber nicht, weil Du einen Alp­traum hat­test, son­dern weil Dein Wecker in einem ohren­be­täu­ben­den Sir­ren neben dir steht und dich mit­ten aus Dei­nem schö­nen Traum reißt. Ohne Wecker auf­ste­hen — davon kannst du nur träu­men. Es ist Mitt­woch, dir bleibt also nichts ande­res übrig, als den Wecker aus­zu­schal­ten und auf­zu­ste­hen – zumin­dest nach­dem Du noch­mal für 10min auf Schlum­mern gedrückt hast und dich jetzt sowie­so schon beei­len musst, pünkt­lich die Bahn zu erwischen.

Die Hand schaltet den Wecker aus.

Wel­che Aus­wir­kun­gen hat die Jah­res­zeit auf Dei­nen Schlaf?

Lese­dau­er 3 Minu­ten Die Tage wer­den län­ger und die Son­ne scheint schon mor­gens in Dein Zim­mer. Der Früh­ling kommt – doch für vie­le durch Müdig­keit und Abge­schla­gen­heit eher eine Kla­ge als eine Freu­de. Zur Beginn der Win­ter­zeit fällt es vie­len dage­gen schwer, mor­gens aus dem Bett zu kom­men, die Dun­kel­heit lädt dazu ein, zuhau­se und im Bett zu blei­ben. Doch ist es wirk­lich die Jah­res­zeit, die sich auf dei­nen Schlaf auswirkt?

Ein Kind schläft im Herbstlaub.

War­um träu­men wir?

Lese­dau­er 4 Minu­ten Träu­me sind ein natür­li­cher Bestand­teil unse­res Schlafs. Jede Nacht durch­lau­fen wir meh­re­re Pha­sen, in denen wir träumen.

Die Fra­ge ist, gibt es dafür einen bestimm­ten Grund? Hat das Träu­men einen tie­fe­ren Sinn oder Zweck? Lan­ge Zeit haben Träu­me die Wis­sen­schaft vor ein Rät­sel gestellt. Aber durch moder­ne Mess­me­tho­den, wie MRT (Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie) und EEG (Elek­tro­en­ze­pha­logramm) konn­te das Geheim­nis des Träu­mens zu einem gro­ßen Teil gelüf­tet werden.

Traumfänger im Wind

Schlaf­pa­ra­ly­se, ihre Ursa­chen und Behandlung

Lese­dau­er 3 Minu­ten Was wäre, wenn du nicht in dei­nem Zim­mer, son­dern in dei­nem Alb­traum auf­wachst? Und anstatt hoch­zu­schre­cken und in die Rea­li­tät zurück­zu­keh­ren musst du fest­stel­len, dass dein gan­zer Kör­per wie gelähmt ist und du dich kei­nen Zen­ti­me­ter bewe­gen kannst.
Klingt wie in einem schlech­ten Hor­ror­film, sagst du? Lei­der ist die­se Vor­stel­lung aber kein rei­nes Gedan­ken­ex­pe­ri­ment. Denn bei dem beschrie­be­nen Phä­no­men han­delt es sich um die soge­nann­te Schlafparalyse.

Frau im Hintergrund quer im Bett
Scroll to Top