Schmerzen beim Schlafen in Seitenlage

Schmer­zen beim Schla­fen in Seitenlage

Der Groß­teil der Men­schen ist über­wie­gend Sei­ten­schlä­fer. Ent­wick­lungs­ge­schicht­lich lässt sich dies auf die Embryo­nal­stel­lung von Babys im Mut­ter­leib zurück­füh­ren. Aller­dings kön­nen bei einer fal­schen Hal­tung Schmer­zen auf­tre­ten. Die Betrof­fe­nen spü­ren dann Schmer­zen beim Schla­fen in Sei­ten­la­ge. Vie­le neh­men ihre Schlaf­po­si­ti­on in der Nacht jedoch auch unbe­wusst ein und bevor­zu­gen instink­tiv die Fötus­hal­tung. Tre­ten jedoch gesund­heit­li­che Pro­ble­me auf soll­test Du ver­su­chen Dir die Gewohn­heit der Sei­ten­la­ge abzugewöhnen.

Das Wich­tigs­te in Kürze

  • Tre­ten Schmer­zen beim Schla­fen in Sei­ten­la­ge auf, kann die fal­sche Matrat­ze und/oder der fal­sche Lat­ten­rost ein Fak­tor sein
  • Spe­zi­el­le Sei­ten­schlä­fer­kis­sen hel­fen die Pro­ble­me zu vermeiden
  • Wei­te­re Fak­to­ren sind ent­schei­dend dafür, ob Du eher auf der rech­ten oder lin­ken Sei­te schla­fen solltest
  • Wei­te­re Ursa­chen für die Schmer­zen kön­nen eine ISG Blo­cka­de oder das Piri­for­mis Syn­drom sein

Die rich­ti­ge Matrat­ze hilft

In der Sei­ten­la­ge ver­teilt sich fast Dein gan­zes Gewicht auf Schul­ter und Hüf­te. Dabei ist es wich­tig, dass Dei­ne Schul­ter leicht in die Matrat­ze ein­sin­ken kann, um die Wir­bel­säu­le zu ent­las­ten. Nur so kann die Wir­bel­säu­le gestreckt blei­ben. Aller­dings soll­te die Matrat­ze auch nicht zu hart sein. Wel­che Matrat­ze die rich­ti­ge für Dich als Sei­ten­schlä­fer ist fin­dest du eben­falls auf unse­rer Web­site! Auch der rich­ti­ge Lat­ten­rost spielt dabei eine Rol­le. Opti­mal ist, wenn sich Dein Lat­ten­rost indi­vi­du­ell an Dei­ne Lie­ge­po­si­ti­on anpas­sen lässt. Fin­de her­aus, was einen guten Lat­ten­rost aus­macht, um das Schla­fen in Sei­ten­la­ge ange­neh­mer zu machen!

Sei­ten­schlä­fer­kis­sen

Was sehr gut gegen Schmer­zen beim Schla­fen in Sei­ten­la­ge hilft sind spe­zi­el­le Sei­ten­schlä­fer­kis­sen. Die­se wer­den zwi­schen die Bei­ne geklemmt und hält dadurch die Hüf­te und Wir­bel­säu­le in einer ange­neh­men Posi­ti­on. Ver­dreht sich die Hüf­te beim Schla­fen in Sei­ten­la­ge nach innen kann es zu Schmer­zen im Becken­be­reich, in den Knien oder Bei­nen kom­men. Sei­ten­schlä­fer­kis­sen gibt es in ver­schie­de­nen Län­gen, Dicken und Här­te­gra­den. Am bes­ten soll­test Du eini­ge Kis­sen tes­ten um her­aus­zu­fin­den, wel­ches das rich­ti­ge für Dich ist. 

Auf der rech­ten oder auf der lin­ken Sei­te schlafen?

Wis­sen­schaft­ler sind sich nicht einig dar­über, ob es gesün­der ist auf der rech­ten oder auf der lin­ken Sei­te zu schla­fen. Das Herz befin­det sich zu gro­ßem Teil in der lin­ken Brust, wodurch es durch das Schla­fen auf der rech­ten Sei­te geschont wer­den kann und weni­ger Druck auf ihm las­tet. Dies kann für Per­so­nen mit Blut­hoch­druck oder Herz­rhyt­mus­stö­run­gen wich­tig sein. Jedoch ist auf der rech­ten Sei­te der Druck auf den Magen und wei­te­re inne­re Orga­ne erhöht. Das Atmen fällt beim Schla­fen auf der lin­ken Sei­te meist leich­ter und auch Schnar­cher kön­nen teil­wei­se redu­ziert wer­den. Auch Men­schen mit Sod­bren­nen soll­ten das Schla­fen auf der lin­ken Sei­te bevor­zu­gen. Dies regt den Rück­fluss der Magen­säu­re in die Spei­se­röh­re an, wodurch Sod­bren­nen ver­mie­den wer­den kann.

Schwan­ge­re soll­ten meist auf der lin­ken Sei­te schla­fen. Rechts neben der Wir­bel­säu­le liegt die Vena Cava, die den Blut­kreis­lauf der Pla­zen­ta über­nimmt und somit das Unge­bo­re­ne mit Nähr­stof­fen ver­sorgt. Auf der lin­ken Sei­te bleibt die­se frei und kann unge­hin­dert arbeiten.

Schlafposition Seitenlage - was sind die Vorteile

Wei­te­re Ursa­chen für die Schmerzen

Liegt der Schmerz bei Sei­ten­la­ge über dem Gesäß und macht sich vor allem auch bei Dre­hun­gen von einer auf die ande­re Sei­te bemerk­bar, kann auch eine ISG Blo­cka­de vor­lie­gen. Dabei rei­ben die Gelenk­flä­chen anein­an­der und rufen dadurch Schmer­zen her­vor. Tritt der Schmerz dage­gen an der Sei­te des Gesä­ßes auf, kann auch ein Piri­for­mis Syn­drom die Ursa­che sein. Gera­de beim Schla­fen in Sei­ten­la­ge kommt es hier zu star­ken Schmer­zen. Denn der Ischi­as­nerv tritt in Sei­ten­la­ge beson­ders her­vor wobei der Druck die Span­nung auf den Piri­for­mis Mus­keln erhöht. Hier soll­test du auf die Sei­ten­la­ge ver­zich­ten, son­dern bevor­zugt auf dem Rücken schlafen.

Auch eine Schul­ter-OP kann das Schla­fen in Sei­ten­la­ge schmerz­haft machen. Wie Du nach einer Schul­ter-OP bes­ser schla­fen kannst erfährst du eben­falls auf unse­rer Website!

Scroll to Top