Rückenschmerzen morgens am schlimmsten

Rücken­schmer­zen mor­gens am schlimmsten

Schlaf soll­te erhol­sam sein und Dich und Dei­nen Kör­per rege­ne­rie­ren. Trotz­dem wachst Du mor­gens mit schmer­zen­dem Rücken auf? Dei­ne Rücken­schmer­zen sind mor­gens am schlimms­ten und ver­schwin­den dann über den Vor­mit­tag? Rücken­schmer­zen hat­te fast jeder bereits ein­mal. Sie rau­ben Dir tags­über Ener­gie und machen Dich stress­an­fäl­li­ger. Hier erfährst Du woher sie beim Schla­fen kom­men kön­nen und was Du dage­gen tun kannst.

Das Wich­tigs­te in Kürze

  • Rücken­schmer­zen am Mor­gen kön­nen ver­schie­de­ne Ursa­chen haben
  • Indi­vi­du­el­les Bett­zu­be­hör ist essen­ti­ell bei Rücken­schmer­zen nach dem Schlafen
  • Die Rücken­la­ge eig­net sich am bes­ten gegen Rücken­schmer­zen, die vor allem mor­gens am schlimms­ten sind
  • Ach­te am Tag auf aus­rei­chend Bewe­gung und ein ange­pass­tes Arbeits­um­feld mit der rich­ti­gen Ausstattung

Ursa­chen für Rücken­schmer­zen am Morgen

Bis zu 50% der Bevöl­ke­rung lei­den min­des­tens ein­mal im Jahr an Rücken­schmer­zen. Sie haben ihren Ursprung meist in einer Fehl­stel­lung der Wir­bel­säu­le über kur­ze oder lan­ge Zeit. Meis­tens liegt die Ursa­che in einer fal­schen Schlaf­po­si­ti­on oder ungüns­ti­gen Schlaf­be­din­gun­gen. Auch die Schlaf­hy­gie­ne spielt eine bedeu­ten­de Rol­le. Eine zu nied­ri­ge Tem­pe­ra­tur im Schlaf­zim­mer kann zu Ver­span­nun­gen füh­ren. Opti­ma­ler­wei­se soll­ten etwa 16–18 Grad in Dei­nem Schlaf­zim­mer zum Schla­fen sein. Aller­dings ent­ste­hen Schmer­zen im Rücken oft bereits am Tag durch zu lan­ges Sit­zen oder ein­sei­ti­ge Belas­tung und zie­hen sich bis zum nächs­ten Mor­gen. Bei anhal­ten­den Schmer­zen oder sich stark ver­schlim­mern­den Schmer­zen soll­test Du einen Arzt aufsuchen.

Schmer­zen in ver­schie­de­nen Berei­chen des Rückens

Lan­ges Sit­zen tags­über wirkt sich beson­ders auf den unte­ren Rücken und Len­den­wir­bel­schmer­zen aus. Bewe­gung kann hier einen guten Aus­gleich dar­stel­len. Kur­ze Pau­sen zwi­schen dem Arbei­ten kön­nen für einen Spa­zier­gang genutzt werden.

Schmer­zen im mitt­le­ren und obe­ren Rücken gehen oft auch mit Nacken­schmer­zen ein­her. Hier sind oft Mus­kel­ver­span­nun­gen durch eine fal­sche Schlaf­po­si­ti­on oder auch eine zu wei­che Matrat­ze die Ursache.

Die rich­ti­ge Schlaf­po­si­ti­on um Rücken­schmer­zen am Mor­gen zu vermeiden

Rücken­schmer­zen, die mor­gens am schlimms­ten sind kön­nen sich durch eine Ände­rung der Schlaf­po­si­ti­on behe­ben las­sen. Die meis­ten Men­schen schla­fen in Sei­ten­la­ge. Aller­dings kann die Schlaf­po­si­ti­on zu einer Rück­bil­dung der vor­de­ren Rumpf­mus­ku­la­tur und damit Rücken­schmer­zen am Mor­gen füh­ren. Die Embryo­nal­stel­lung mit ange­zo­ge­nen Bei­nen führt dazu, dass der vor­de­rer Rumpf­be­reich sich mit sei­nen Mus­keln zusam­men­zieht wäh­rend sich der hin­te­re Bereich dehnt. Dadurch wird die vor­de­re Rumpf­mus­ku­la­tur unnach­gie­bi­ger. Hier emp­fiehlt sich ein beson­de­res Sei­ten­schlä­fer­kis­sen, das zwi­schen die Bei­ne geklemmt wer­den kann, um die gera­de Hal­tung des Beckens zu gewährleisten.

Die Bauch­la­ge ist die unna­tür­lichs­te Form des Lie­gens und ver­krümmt die natür­li­che Form der Wir­bel­säu­le. Um rich­tig atmen zu kön­nen musst Du den Kopf zur Sei­te dre­hen, wodurch der Nacken über­streckt wird. Bauch­schlä­fer­kis­sen soll­ten mög­lichst flach sein.

Die Rücken­la­ge ist die gesün­des­te Schlaf­po­si­ti­on gegen Rücken­schmer­zen, da sie dir natür­li­che Form der Wir­bel­säu­le stützt. Wie Du dir die Rücken­la­ge ange­wöh­nen kannst fin­dest Du eben­falls auf unse­rer Website!

Wel­che Matrat­ze bei Rückenschmerzen?

Die Matrat­ze mit dem pas­sen­den Lat­ten­rost sind bei Rücken­schmer­zen sehr wich­tig. Dabei soll­test Du eine Matrat­ze mit guter Punkt­elas­ti­zi­tät wäh­len, die schwe­re­re Tei­le Dei­nes Kör­pers tie­fer ein­sin­ken lässt, wodurch die natür­li­che Hal­tung erhal­ten blei­ben kann. Dei­ne Matrat­ze soll­te weder zu hart noch zu weich sein. Fin­de Dei­ne rich­ti­ge Matrat­ze hier!

Auch der Tag kann die Ursa­che sein

Rücken­schmer­zen am Mor­gen kön­nen auch durch einen anstren­gen­den Tag ent­ste­hen. Durch star­ke kör­per­li­che Belas­tung am Tag ist der Kör­per erschöpft, wodurch auch am Mor­gen noch Rücken­schmer­zen ent­ste­hen kön­nen. Ach­te am Tag auf aus­rei­chend Bewe­gung aber auch auf ent­span­nen­de Momen­te. Nach einem anstren­gen­den Tag kön­nen wär­men­de Sal­ben und Cremes hel­fen, die Schmer­zen am Mor­gen ein­zu­däm­men. Bei viel Arbeit am Schreib­tisch soll­test Du auf den rich­ti­gen Büro­stuhl und einen höhen­ver­stell­ba­ren Schreib­tisch ach­ten, um Dei­nen Rücken zu ent­las­ten. Regel­mä­ßi­ge Mas­sa­gen kön­nen hel­fen Mus­kel­ver­span­nun­gen zu lösen.

Katha­ri­na Hahn

Katha­ri­na stu­diert Poli­tik­wis­sen­schaf­ten in Fried­richs­ha­fen. Wäh­rend des Stu­di­ums hat sie mit zwei Neben­jobs gemerkt, wie sich zu wenig Schlaf auf Geist und Kör­per aus­wir­ken kann. Aus fami­liä­ren Grün­den hat sie das The­ma Schlaf schon früh als wich­tig erkannt und sich inten­siv mit dem The­ma aus­ein­an­der­ge­setzt. Ihr ist es wich­tig die­ses Wis­sen wei­ter­zu­ge­ben, um zu einem gesün­de­ren Schlaf beizutragen.

Scroll to Top