Zähneknirschen - Hausmittel wie Pfefferminzöl können Dir helfen

Zäh­ne­knir­schen — Haus­mit­tel wie Pfef­fer­minz­öl kön­nen helfen

Zäh­ne­knir­schen betrifft vie­le Men­schen und kann star­ke Beschwer­den ver­ur­sa­chen. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel mor­gend­li­che Kopf- und Kie­fer­schmer­zen. Du möch­test nicht immer gleich zu Tablet­ten grei­fen? In die­sem Arti­kel erfährst Du mehr über ein­fa­che Haus­mit­tel, die Dei­ne Beschwer­den lin­dern können.

Was ist eigent­lich Zähneknirschen?

Zäh­ne­knir­schen, auch Bru­xis­mus genannt, ent­steht dadurch, dass Du Ober- und Unter­kie­fer unbe­wusst auf­ein­an­der­presst. Wenn sich dann Dei­ne Kie­fer gegen­ein­an­der Ver­schie­ben, kann ein Knir­schen zu hören sein. Die­ses Knir­schen ent­steht durch das Rei­ben der Zahn­ober­flä­chen auf­ein­an­der. Die Fol­gen die­ses Zäh­ne­knir­schens sind viel­fäl­tig, dazu gehö­ren unter anderem:

  • Kopf­schmer­zen
  • Kie­fer­schmer­zen
  • Gesichts­schmer­zen
  • Schä­den am Zahnschmelz
  • Tin­ni­tus
  • Nacken­schmer­zen

Wenn Du unter die­sen Fol­gen des Zäh­ne­knir­schens lei­dest, sie aber ger­ne auf natür­li­che Art und Wei­se behan­deln möch­test, bist Du bei die­sem Arti­kel genau richtig. 

Du möch­test mehr über den Bru­xis­mus im All­ge­mei­nen oder die Fol­gen des Zäh­ne­knir­schens erfah­ren? Lies in unse­rem Über­sichts­ar­ti­kel und in unse­rem Arti­kel zum The­ma Fol­gen und Sym­pto­me des Zäh­ne­knir­schens nach.

Was kannst Du gegen Zäh­ne­knir­schen tun?

Es gibt vie­le Ansät­ze, die hel­fen sol­len, die Sym­pto­me des Zäh­ne­knir­schens zu lin­dern. Dazu zäh­len ver­schie­dens­te Metho­den: Von ein­fa­chen Ent­span­nungs­übun­gen bis hin zur Her­stel­lung spe­zi­el­ler Zahn­schie­nen gibt es eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten. Hier ein klei­ner Überblick:

  • Zahn­schie­ne
  • Phy­sio­the­ra­pie
  • Ent­span­nungs­übun­gen
  • Botox-Injek­tio­nen
  • Psy­cho­the­ra­pie

Wenn Du unsi­cher bist, ob Du es nicht zusätz­lich zu Haus­mit­teln doch mit einer Zahn­schie­ne ver­su­chen möch­test, kann Dir die­ser Arti­kel weiterhelfen.

Zäh­ne­knir­schen — Haus­mit­tel, die Du zuhau­se aus­pro­bie­ren kannst

Es gibt eini­ge Haus­mit­tel, die Dir hel­fen kön­nen, die Sym­pto­me des Zäh­ne­knir­schens zu lin­dern. Eini­ge davon kön­nen sofort hel­fen, wohin­ge­gen ande­re eher eine lang­fris­ti­ge Lösung sind.

Mit die­sen Haus­mit­teln kannst Du schnell eine Lin­de­rung Dei­ner Beschwer­den erreichen:

  • Käl­te
  • Wär­me
  • Pfef­fer­minz­öl
  • Mas­sa­ge
  • Magne­si­um

Käl­te kann Dir hel­fen, wenn Du Schmer­zen im Bereich der Mus­ku­la­tur von Kopf, Kie­fer und Nacken hast. Hier reicht es oft schon, ein Kühl­pack auf Stirn, Schlä­fen, Kie­fer­ge­lenk oder auf den Nacken auf­zu­le­gen. Du soll­test aber dar­auf ach­ten, Dei­ne Mus­ku­la­tur nicht zu sehr zu küh­len: Das kann zu neu­en Ver­span­nun­gen führen.

Es kann aber auch sein, dass Dir Wär­me bes­ser hilft: Durch das Erwär­men der Mus­ku­la­tur, zum Bei­spiel mit­hil­fe eines Kör­ner­kis­sens, ent­spannt sich die­se. Auch eine Wär­me­de­cke, Wär­me­pflas­ter oder eine Infra­rot-Lam­pe kön­nen Dir hel­fen, Dei­ne Mus­ku­la­tur zu entspannen.

Eine ähn­li­che Wir­kung wie die Anwen­dung von Käl­te erzielt Pfef­fer­minz­öl: Es wirkt nicht nur ent­span­nend, son­dern hat auch einen küh­len­den Effekt. Schon eini­ge Trop­fen auf Stirn, Schlä­fen oder den Kie­fer ein­mas­siert kön­nen zu schnel­ler Hil­fe bei Kopf‑, Kie­fer- und Gesichts­schmer­zen ein­ge­setzt werden.

Auch Mas­sa­gen im Bereich der Kopf‑, Kie­fer- und Nacken­mus­ku­la­tur kön­nen kurz­fris­tig zur Bes­se­rung der Sym­pto­me bei­tra­gen. Hier­zu kann auch Mas­sa­ge-Öl ver­wen­det wer­den, das nicht nur die Mas­sa­ge erleich­tert, son­dern durch sei­ne Inhalts­stof­fe zusätz­lich zur Ent­span­nung bei­tra­gen kann.

Magne­si­um in Form von Brau­se­ta­blet­ten oder Pul­ver kann zur nor­ma­len Mus­kel­funk­ti­on bei­tra­gen. Dies sorgt für eine Ent­span­nung der Mus­ku­la­tur auch im Gesichts­be­reich und kann damit die Sym­pto­me des Zäh­ne­knir­schens wie Ver­span­nun­gen und Schmer­zen beseitigen.

Zäh­ne­knir­schen — Haus­mit­tel, die Du lang­fris­tig nut­zen kannst

In der The­ra­pie des Zäh­ne­knir­schens ist es wich­tig, dass Du dich nicht nur auf kurz­fris­ti­ge Lösun­gen kon­zen­trierst. Zur lang­fris­ti­gen The­ra­pie gehö­ren neben Zahn­schie­nen unter ande­rem eine gute Schlaf­hy­gie­ne und Ent­span­nungs­übun­gen.

Eine wich­ti­ge Ursa­che des Zäh­ne­knir­schens ist chro­ni­scher Stress. Du neigst dann im wört­li­chen Sin­ne dazu, die Zäh­ne zusam­men­zu­bei­ßen. Des­halb kann es hel­fen, die fol­gen­den Tech­ni­ken zur Ent­span­nung zu nutzen:

  • Yoga
  • Pro­gres­si­ve Mus­kel­re­la­xa­ti­on nach Jacobson
  • Auto­ge­nes Training
  • Traum­rei­sen
  • Ent­span­nungs- und Dehn­übun­gen für den Kiefer

Mehr zum The­ma Ent­span­nungs­übun­gen fin­dest Du hier.

Auch das Ein­hal­ten einer guten Schlaf­hy­gie­ne kann Dir hel­fen, weni­ger mit den Zäh­nen zu knir­schen. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se der Ver­zicht auf Kaf­fee, Alko­hol und Rau­chen, beson­ders am Abend. Auch die rich­ti­ge Raum­tem­pe­ra­tur und voll­stän­di­ge Dun­kel­heit im Schlaf­zim­mer kön­nen Dir hel­fen, Dich beim Schla­fen bes­ser zu entspannen.

Haus­mit­tel gegen Zäh­ne­knir­schen — Fazit

Es gibt eini­ge Haus­mit­tel und Ent­span­nungs­tech­ni­ken, die Dir hel­fen kön­nen, wenn Du unter Zäh­ne­knir­schen lei­dest. Beson­ders bei aku­ten Beschwer­den kön­nen ein­fa­che Mit­tel wie Käl­te, Wär­me oder Pfef­fer­minz­öl hel­fen. Den­noch ist es oft sinn­voll, sich zusätz­lich eine Zahn­schie­ne anfer­ti­gen zu las­sen. Die­se Zahn­schie­ne behebt zwar nicht immer die Sym­pto­me des Zäh­ne­knir­schens, schützt aber in jedem Fall Dei­ne Zahn­ober­flä­che vor dem Abrieb. Wenn Du mehr dar­über erfah­ren möch­test, wel­che Arten von Zahn­schie­nen es gibt, lohnt sich ein Blick in die­sen Arti­kel.

Feli­ci­tas Weil von der Ahe

Feli­ci­tas hat Wirt­schafts- und Poli­tik­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Nach drei Jah­ren in der Unter­neh­mens­be­ra­tung arbei­tet sie momen­tan in einem der größ­ten deut­schen Fin­Techs. Seit­dem Feli­ci­tas eine Krank­heit ver­schleppt hat, hat sie sich inten­siv mit dem The­ma Schla­fen aus­ein­an­der­ge­setzt. Unter ande­rem war dies der Grund die Unter­neh­mens­be­ra­tung zu ver­las­sen. Feli­ci­tas Visi­on ist es Schla­fen, wie Sport und Ernäh­rung, in den Mit­tel­punkt unse­rer Gesell­schaft zu rücken.

Scroll to Top